1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Schreiner aus Meerbusch baut Spuckschutzwände aus Acrylglas

Corona-Krise in Meerbusch : Schreinerei fertigt Hygieneschutzwände

Bereits zu Beginn der Pandemie im Frühjahr hat Schreinermeister Michael Bödefeld sein Angebot erweitert. Seitdem baut sein Team auch Schutzwände nach Maß aus Acrylglas. Die Scheiben bestellen beispielsweise Geschäfte, Friseursalons und Schulen.

Als im Frühjahr die Corona-Krise begann, reagierte der Schreiner Michael Bödefeld aus Büderich prompt und erweiterte ihr Angebot. Überall dort, wo Kundenverkehr herrschte, wurden Acrylscheiben benötigt. Die fertigt die Schreinerei seitdem für unterschiedliche Branchen an. Die Idee hat sich bewährt. „Seit einigen Wochen hat die Nachfrage zwar ein wenig nachgelassen, aber wir haben etliche Stückzahlen auf Maß angefertigt und dafür geschätzt rund 80 bis 100 Quadratmeter Acrylglas in unterschiedlichen Stärken verarbeitet“, berichtet Schreinermeister Michael Bödefeld.

Anfang April hatte die Corona-Krise auch Bödefeld als Inhaber eines kleinen Handwerkbetriebs getroffen. Heute sagt er: „Die Anfertigung dieser Infektionsschutzwände hat uns auch psychologisch gerettet. Das war eine gute Entscheidung.“ Für ihn, seine zwei Mitarbeiter und eine Auszubildende war der Umstieg auf das andere Material kein Thema: „Eine Schreinerei ist auf die Verarbeitung in Form von Sägen, Bohren, Schleifen, Fräsen und Kleben von Acrylglas vorbereitet. Das gehört zur Ausbildung.“

Aber der Meister selbst hat etwas dazu gelernt: „Spuckschutz dürfen wir diese Vorrichtungen aus Kunststoff nämlich nicht nennen. Der Begriff ist seit Ende März 2020 als Marke beim österreichischen Patentamt angemeldet. Darauf hat mich mein Anwalt aufmerksam gemacht.“ Schließlich drohten bei einem Verstoß rund 15 000 Euro Schadenersatz. Bödefeld spricht jetzt von Infektionsschutzwänden und freut sich, mehrere Schulen im Rhein-Kreis Neuss ausgestattet zu haben, Friseur-Salons, eine Versicherungs-Niederlassung, ein Hotel, einen Werbeartikelunternehmen und ein Architekturbüro in Meerbusch, zwei Filialen eines großen Getränkelieferservices sowie einen Markt für Produkte rund um Tier, Garten, Reitsport und Freizeit in Ilverich. Obwohl jetzt, sechs Monate später, nur noch vereinzelte Nachfragen eintreffen, ist der Handwerksbetrieb in Büderich voll ausgelastet: „Wir bauen auch wieder mehr Möbel.“