1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Richter schickt jugendliche Räuber in U-Haft

Richter schickt jugendliche Räuber in U-Haft

Meerbusch/Düsseldorf. Die Polizei hat zwei Jugendliche (14, 15) festgenommen, die im Verdacht stehen, neun Raubüberfälle begangen zu haben. Ein Richter schickte die polizeibekanntlichen Jugendlichen aus Düsseldorf am Montag in Untersuchungshaft.

Laut Polizei sollen die beiden mutmaßlichen Täter unter anderem am 19. April fünf Jugendlichen in der U 76 aus Richtung Düsseldorf aufgelauert haben. Nachdem die Gruppe an der Haltestelle "Haus Meer" ausgestiegen war, soll das Duo sie verfolgt haben. Zwischen der Haltestelle und der Moerser Straße seien die Opfer dann aufgefordert worden, ihre Wertsachen herauszugeben. Dabei habe einer der mutmaßlichen Täter ein Mitglied der Gruppe mit einem Schlagstock geschlagen.

Wie die Polizei mitteilte, konnten Beamte die Jugendlichen eine Woche später bei einem ähnlichen Raubdelikt in Düsseldorf-Stockum stellen. Die Räuber hätten es zumeist auf Handys, Smartphones und Geldbörsen abgesehen. Laut Polizei kamen bei den überfällen stets Messer oder Schlagstöcke zum Einsatz.