Privatleute gewähren den Blick in ihr grünes Idyll

Privatleute gewähren den Blick in ihr grünes Idyll

Morgen empfängt Familie Wever in Ilverich im Rahmen der „Offenen Gartenpforte“ Besucher.

Von der Straße aus ist nicht immer viel zu sehen. Doch hinter Hecken, Zäune und Bäume verbergen sich oft wahre Pflanzen-Paradiese. Ein solches ist der Garten von Familie Wever in Ilverich. Das grüne Kleinod ist morgen zu besichtigen — die Wevers beteiligen sich an der Aktion „Offene Gartenpforte“. „Wir sind schon seit fünf Jahren dabei und gewähren seitdem an einigen Tagen im Mai, Juni und Juli Besuchern einen Einblick in unser Pflanzenreich“, sagt Christian Wever. Seit Jahren kümmert sich der Botaniker um das Kleinod seiner Eltern, Gärtnern ist seine große Leidenschaft. In dem Garten finden sich Stauden unterschiedlichster Art, darunter viele Raritäten. Seine Tätigkeit beschränkt sich aber nicht nur aufs Säen. Christian Wever züchtet auch selbst Pflanzen. Zum Beispiel hat er dafür gesorgt, dass es eine neue Sorte von Schönastern gibt. „Ich habe sie nach meinem Vater benannt, sie heißt Jürgen Wever.“

Die Schönastern-Sorte ist nur eine von etwa 1000 verschiedenen Arten von Pflanzen, die in dem 800 Quadratmeter großen Garten der Familie zu finden ist. Die farbenfrohe Blütenpracht fasziniert jeden, der sie sieht. In dem grünen Areal der Wevers gibt es Kräuter- und Waldbeeten. Wasserteiche, darunter ein Biotop mit Kröten und Fröschen, sind ebenfalls vorhanden. „Die Aktion ,Offene Gartenpforte’ ist auch für uns Besitzer immer wieder aufschlussreich“, erklärt Christian Wever. Die Gespräche mit den Besuchern vermittelten nicht zuletzt neue Sichtweisen, die zu neuen Ideen führten.

Das Interesse an der Aktion „Offene Gartenpforte“ ist riesig. „Anfangs waren es nur einige Besucher, inzwischen kommen an einem Tag allein in unserem Garten bis zu 500 Leute“, berichtet Christian Wever. Von 12 bis 17 Uhr ist der Garten in Ilverich am Dohlenweg 13 am Sonntag für Besucher geöffnet. „Auf Wunsch sind auch Führungen möglich.“

Neben dem grünen Reich von Familie Wevers beteiligt sich auch der Schlosspark Haus Meer (Moerser Strasse 160, altes Tor gegenüber P+R Platz) an der Aktion (heute und morgen jeweils 14 bis 17 Uhr). Weitere zwei Gartenparadiese in Meerbusch werden am 13. und 14. Juni ihre Pforten geöffnet sein. Hierbei handelt es sich um den etwa 9500 Quadratmeter großen Bauerngarten von Familie von Canstein (In der Issel 44) sowie um das grüne Areal der Eheleute Martell und Dagmar Schilling (An den Linden 5).

www.offene-gartenpforte.de