1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Pia Münker ist Sportlerin des Jahres

Pia Münker ist Sportlerin des Jahres

Moderner Fünfkämpfer Christian Zillekens setzt sich bei den Junioren durch. TVO ist Team des Jahres.

Strümp. Pia Münker ist die Sportlerin des Jahres in Meerbusch — und das vollkommen zurecht. Nachdem die Vielseitigkeitsreiterin bereits in den Vorjahren stets nominiert war, aber nie gewinnen konnte, führte in diesem Jahr kein Weg an der 20-Jährigen vom Reitstall Haus Kierst vorbei. Mit ihrem Wallach Louis M. wurde sie bei den Jungen Reitern (19 bis 21 Jahre) Deutsche Meisterin, Europameisterin im Einzel und mit der Mannschaft in Schweden sowie, als Sahnehäubchen, auch noch Rheinische Meisterin. Dass Pia Münker bei diesen Erfolgen zudem im Sommer als beste deutsche Vielseitigkeitsreiterin im Nachwuchsbereich ausgezeichnet wurde, versteht sich fast von selbst.

Beim Fest des Sports in Meerbusch-Gymnasium war Pia Münker am Feiertag leider nicht anwesend — wie auch sonst einige Nominierte fehlten, etwa die drittplatzierte Dressurreiterin Juliette Piotrowski. So wurde Ute Hoffmann, die mit dem deutschen Ü55-Basketballteam in Griechenland Vizeweltmeister wurde, als Zweite von den Zuschauern in der Sporthalle lautstark gefeiert — was nicht weiter verwunderte, denn Hoffmann gehört dem Osterather TV an, der das Fest ausrichtete. Auch Handbike-Fahrer Daniel Petersen, der Vierter wurde, erhielt viel Applaus.

Der OTV hatte sich große Mühe gegeben, der Gala einen gebührenden Rahmen zu geben. Sämtliche Abteilungen des Clubs zeigten ihr Können, wobei sich vor allem die jungen wie auch die etwas älteren Basketballer mit ihrem Großaufgebot in die Herzen des Publikums dribbelten. Aber auch Leichtathleten, Badmintonspieler oder Kampfsportler bewiesen großes Engagement.

In der Kategorie Juniorensportler des Jahres gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Modernen Fünfkämpfer Christian Zillekens und Voltigiererin Henrike Schaaf. Der 17-jährige Jugendweltmeister im chinesischen Wuhan setzte sich am Ende mit 13 Stimmen Vorsprung durch.

Auch bei der Wahl zur Junioren-Mannschaft des Jahres waren die Nominierten fast gleichauf. Letztlich siegten die Tennis-U18-Junioren des TV Osterath vor der U18-Mädchenmannschaft des TC Strümp und den E-Jugendfußballern des SSV Strümp. Warum der TV Osterath in dieser Besetzung erst im zweiten Anlauf den Aufstieg in die Niederrheinliga schaffte, beantworte Adrian Kranz so: „Wir sind halt alle ein Jahr älter geworden.“

Als Ehrenamtler des Jahres zeichnete Bürgermeister Dieter Spindler schließlich Gerhard Bachmann von der DLRG aus. Der 80-jährige Ehrenvorsitzende und Bundesverdienstkreuzträger setzt sich seit 65 Jahren bei den Rettungsschwimmern ein. „Viele Ehrenamtler haben sich immer nur für einen bestimmten Bereich innerhalb des Vereins engagiert, Gerhard Bachmann hatte immer das gesamte Spektrum im Blick. Das macht ihn einzigartig“, sagte Spindler.

Bleibt die Frage, ob das Fest des Sports als vierstündige Veranstaltung eine Zukunft hat. Zieht man die Sportler des OTV ab, hielt sich der Zuschauerzuspruch jedenfalls in Grenzen.