1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Pfefferspray und Schläge ins Gesicht - brutale Räuber gehen leer aus

Pfefferspray und Schläge ins Gesicht - brutale Räuber gehen leer aus

Meerbusch. Ein 24 Jahre alter Fußgänger ist am späten Sonntagabend in Meerbusch von drei Unbekannten überfallen und verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, war der Meerbuscher auf dem Struckslindenweg unterwegs, als er vom Trio zu Boden gezerrt wurde.

Die Täter schlugen ihrem Opfer ins Gesicht und besprühten es mit Pfefferspray. Beute machten sie jedoch keine.

Nach der Attacke flüchtete das Trio in Richtung Max-Ernst-Straße. Die etwa 20 Jahre alten Räuber werden wie folgt beschrieben:

1. Täter: männlich, schlank, ca. 1,75 - 1,80 Meter, ein Tatoo im Halsbereich
2. Täter: männlich, kräftig, ca. 1,65-1,70 Meter
3. Täter: männlich, schlank, ca. 1,75 Meter, nach oben gegelte Haare

Einer der drei Täter trug einen schwarzen Kapuzenpullover. Hinweise nimmt die Polizei unter 02131/3000 entgegen.