1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Partnerschaft soll Kulturen einander näherbringen

Partnerschaft soll Kulturen einander näherbringen

Kreis mit 20 Aktiven entwickelt erste Ideen für die künftige Freundschaft der Städte.

Meerbusch. Erdbeben, Tsunami, Atomreaktorunfälle und ein Vulkanausbruch — ungezählte Menschen sind in Japan existentiell bedroht. Da fällt es schwer zu sagen, welche Ausformung die Partnerschaft zwischen Meerbusch und Shijonawate einmal haben wird. Unmittelbar vor dem Beginn der Katastrophe in der vergangenen Woche hat der Partnerschaftskreis sich Gedanken über die Gestaltung der Freundschaft gemacht.

Ein „Meerbuscher Japan-Tag“, ein Fotowettbewerb der Schulen mit Ausstellung in beiden Städten, ein deutsch-japanischer Kochclub — an Ideen und Anregungen mangelte es nicht beim ersten Treffen.

Rund 20 in Meerbusch lebende Japaner und Meerbuscher mit familiären oder beruflichen Verbindungen nach Japan trafen sich auf Einladung von Bürgermeister Dieter Spindler. Mit von der Partie waren auch der japanische Vizekonsul in Düsseldorf, Tsuyoshi Kawahara, sowie Vizekonsulin Yukiko Hosoya.

Nutzen wollen die Initiatoren auch Erfahrungen aus der bereits seit 1963 bestehenden Partnerschaft zwischen Köln und Kyoto: Auch In Meerbusch und Shijonawate sollen nun feste Ansprechpartner benannt werden, die unter anderem für die Betreuung von Besuchern aus der Partnerstadt zuständig sind.

Großen Wert legen alle Beteiligten auf die Einbindung junger Menschen. So könnte es Austauschaufenthalte einzelner Schüler, Studenten oder Praktikanten geben. Ohne großen Reiseaufwand könnten sich Grund- und weiterführende Schulen in Projekten zu bestimmten Themen austauschen. Beliebtes Medium dabei: das Internet-Telefon Skype. Foto- oder Malwettbewerbe mit wechselseitigen Ausstellungen sollen sich beispielsweise mit Essgewohnheiten, Brauchtum oder auch Umweltfragen im jeweiligen Land beschäftigen.

Wichtig sind dem Arbeitskreis auch Angebote, die Japan und seine Kultur in Meerbusch bekannter machen. Das kann ein Kochclub sein, der wechselnd deutsche und japanische Gerichte zubereitet, eine offene Café-Runde oder auch ein deutsch-japanischer Chor.