1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Park von Schloss Dyck wird zur Ausstellung

Park von Schloss Dyck wird zur Ausstellung

Illumina: Bis zum 12. September läuft die große Lichtinszenierung. Am Freitag ist die Eröffnung.

Rhein-Kreis Neuss. Seit der Euroga 2002 ist Wolfram Lenzen der Herr des Lichtzaubers im Dycker Schlosspark. Nur zweimal setzte die Illumina aus, die Besucherzahlen der Lichtinszenierung sind von 18 000 in den ersten Jahren auf 32 000 gestiegen. Kein Wunder, dass Lenssen schon lange vor der diesjährigen Illumina nach neuen Ideen suchte, wie er den Park in einem anderen Licht darstellen kann. Initialzündung für die Auflage 2010 war ein Konzert: Mussorgskis "Bilder einer Ausstellung". Beim Hören der Musik entstanden vor Lenssens innerem Auge "Parkbilder wie aus alten Landschaftsgemälden".

Jens Spanjer, Geschäftsführer der Stiftung Schloss Dyck, war begeistert. "Landschaftsgärten wurden in ihrer Entstehungszeit als begehbare Gemälde verstanden. Was liegt also näher, als den Park wieder in ein Gemälde zurückzuverwandeln", sagt er.

Seit Montag wurde aufgebaut, die ersten Bilderrahmen waren bereits beim gestrigen Pressegespräch zu sehen. Die Wirkung ist im Hellen allerdings kaum nachzuvollziehen: "Ich kann mit Licht ganz anders malen, Einzelheiten ins Blickfeld rücken, die man sonst sie sehen würde. Oder Augenfälliges, wie mächtige Baumstämme verschwinden lassen, weil sie im Dunkeln bleiben", sagt Lenssen.

"Die Illumina gibt uns die Möglichkeit, den Park anders zu präsentieren", ergänzt Spanjer. So kann der Besucher erstmals einen neuen Pfad entdecken, der früher zugewuchert war und extra für das Ereignis freigeschnitten wurde.

Die Illumina läuft ab Freitag bis zum 12. September, täglich von 20 bis 24 Uhr. Einlass ist um 18 Uhr, Spielbeginn mit dem Einbruch der Dunkelheit. Die Karten kosten 9 Euro, Kinder zahlen 1 Euro.