1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Offene Ganztagsschule: OBV erhält den Zuschlag

Offene Ganztagsschule: OBV erhält den Zuschlag

Osterather Verein kümmert sich um 1400 Grundschüler in Meerbusch.

Meerbusch. Die Entscheidung ist gefallen, auch wenn der Vertrag noch nicht unterzeichnet ist: Der Osterather Betreuungsverein (OBV) wird auch in den kommenden vier Jahren das Angebot der Offenen Ganztagsschule (Ogata) und der Verlässlichen Grundschule (VGS) in Meerbusch gewährleisten. Die Meerbuscher Situation ist in der Region einmalig, sagt OBV-Vorsitzender Jürgen Eimer: „Ein Träger für die ganze Stadt.“

Von Beginn an ist das der Osterather Betreuungsverein. Das Bewerbungsverfahren ist mittlerweile stark formalisiert. Am Ende war der OBV der einzige Bewerber. „Es ist genau festgelegt, mit wieviel Punkten die Kosten, das pädagogische Konzept oder die Qualität des Personals bewertet werden“, sagt Eimer. Eine Bedingung für den Zuschlag: Der OBV zahle an keinen Mitarbeiter weniger als den Mindestlohn, 8,26 Euro, berichtet Eimer. „Wir freuen uns, dass wir auch in den nächsten vier Jahren Träger der Ogata und der VGS sind“, sagt Eimer. Nur an einem Umstand übt er Kritik: Die Ausschreibung sei spät erfolgt, die OBV-Mitarbeiter blieben lange im unklaren. „Einige sind schon zum Arbeitsamt gegangen.“

Laut Eimer werden in Meerbusch über 60 Prozent der Grundschüler betreut, weit mehr als im Landesschnitt. „Das ist der guten Qualität geschuldet“, sagt er selbstbewusst. Immer noch gebe es Wartelisten für die Ogata. Manche Eltern parkten ihre Kinder in der Verlässlichen Grundschule (Betreuung bis 14 Uhr), die längst nicht mehr in allen Kommunen angeboten werde. „Da ist Meerbusch eine rühmliche Ausnahme.“

Die Raumsituation setzt der Gruppenbildung allerdings Grenzen: „Keiner hat daran gedacht, dass in Grundschulen einmal Küchenzeilen, Speise- oder zusätzliche Gruppenräume gebraucht werden.“ Im Technischen Dezernat der Stadtverwaltung in Lank wird gerade darüber nachgedacht, wie man in Büderich Platz für die betreuten Brüder-Grimm- und die Mauritiusschüler schaffen kann. Entsprechende Mittel sollen in den nächsten Hauhalt eingestellt werden.