1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Offene Ateliers für Künstler in Meerbusch

Offene Ateliers in Meerbusch : Blick über Künstler-Schultern

Am Wochenende laden Meerbuschs Künstler Kulturfreunde in ihre Ateliers ein. In Büderich, Strümp, Osterath und Ossum gibt es dann verschiedene Werke zu sehen, über die man sich auch mit den Künstlern austauschen kann.

Im Zwei-Jahres-Rhythmus ruft die Kulturverwaltung der Stadt Meerbusch Künstler auf, die Türen ihrer Ateliers zu öffnen. Das gibt Interessierten die Gelegenheit, die neuesten Werke zu begutachten, mit den Kunstschaffenden zu fachsimpeln und Einblick in ihre Arbeit und den Lebensalltag zu bekommen. Am Samstag und Sonntag nehmen elf Künstlerinnen und Künstler in neun Ateliers teil.

Dazu bietet sich eine eigens zusammengestellte Rundreise durch die Stadt an. Wer in Büderich starten möchte, kann Birte Wienands in ihrem Atelier besuchen. Dort zeigt sie neue Mixed-Media-Arbeiten. Bei H. Dieter Golibrzuch gibt es unter anderem auf Leinwand mit Acryl und Lack erstellte Arbeiten zu sehen – aufgeteilt auf sieben Tafeln zum Thema „Der Blaue Planet“. Er präsentiert außerdem eine Vielfalt an Arbeiten in unterschiedlichen Formaten und freut sich auf den Austausch mit den Besuchern. Und unweit des Dr.-Franz-Schütz-Platzes öffnet Lothar Taube sein Atelier. Er arbeitet an neuen Tusche-Zeichnungen zu den Themen Musik, Düsseldorf und Meerbusch: „Zum Thema ‚Zukunft‘ aus dem Blick eines Kindes habe ich jeweils sechs Blätter nebeneinandergelegt, um eine weite Strecke zu symbolisieren.“

Wer weiter nach Strümp unterwegs ist, sollte bei Michaela Kura einen Zwischenstopp einlegen. Neben Zeichnungen und Malerei arbeitet sie an Fotosynthesen. Das sind Fotocollagen mit Textfragmenten. Zudem können der Gewinnerbeitrag zum Citylight-Wettbewerb sowie ihre Arbeit zum MEERkunst-Skulpturenwettbewerb 2020 begutachtet werden: „Ich werde auch eine kreative Mitmachaktion anbieten.“ Nur am Sonntag öffnet Rita Baumeister, die die Künstlerinnen Blanche Nohr und Anna Zubak zu Gast hat.

In Osterath lädt Erika Danes in diesem Jahr in das Fachgeschäft Elektro Schramm ein. Im Showroom zeigt sie seit Sommer einen Querschnitt ihrer fotografischen Arbeiten, die vielfach Heimat als Motiv haben. Wie sie diese Orte aufspürt, können die Besucher im Gespräch erfahren. Marlies Blauth erklärt gern, wie die einzelnen Arbeiten entstehen. Malerei, Zeichnung, experimentelle Techniken sind ebenso zu sehen, wie zahlreiche Miniaturen zu unterschiedlichen thematischen Kategorien wie Landschaft, Menschenbilder, abstrakte Arbeiten und auch einige florale Ornamente.

Ausschließlich um Fotografien geht es bei Markus Hoffmann. Er kann sich über das Erscheinen seines Bildbands „Fotografien/Photographs“ freuen. Über die Zusammenstellung gibt es sicher einiges zu erzählen: „Es werden darin Motive aus unterschiedlichen Serien gezeigt.“ Und auch in Ossum gibt es Kunst zu sehen. „Der interessierte Besucher kann sich in meinem Atelier auf eine kleine Reise durch Objekte aus Holz und Eisen freuen. Sie gefallen nicht nur dem Auge, sondern sind auch haptisch und geistig interessant“, erklärt Thorsten Klein. Die einzelnen Ateliers sind am Samstag von 15-19 Uhr und Sonntag von 11-17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen zum Programm gibt es auch auf der Stadthomepage:

www.meerbusch.de