Lange Nacht der VHS in Osterath : VHS feiert eine lange Nacht ihr 100-Jähriges

Die Volkshochschule Meerbusch hatte zur Jubiläumsfeier nach Osterath eingeladen.

In Meerbusch wurde die Ankündigung der „Langen Nacht“ wörtlich genommen. Das VHS-Team unter Leitung von Beatrice Delassallee-Wischert hatte eingeladen, das 100-jährige Bestehen der Volkshochschule in Deutschland zu feiern und freute sich bis spät in den Abend über viele Gäste aller Generationen und Nationalitäten.

So wurde das Motto „zusammenleben. zusammenhalten“ in den Osterather VHS-Räumen um „zusammenfeiern“ erweitert. Zur Begrüßung sagte Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage: „In der Meerbuscher Volkshochschule wird seit 72 Jahren gelehrt und gelernt. Hier wird gesellschaftlichen Entwicklungen und Bildungstrends Rechnung getragen. Damit ist die VHS für die Zukunft gut aufgestellt.“

Über zwei Etagen verteilt gab es Schnupperkurse, die Einblicke in Sprachkurse, den Umgang mit dem Fotoapparat oder der Filz-Technik vermittelten. Kleine und große Besuche – teils in der heimatlichen Tradition entsprechenden Kleidern – tanzten Hand in Hand, während Artjom Lalafarjan und Annika Erbing mit ihrer Latino-Show für Hochstimmung sowie eine Zugabe sorgten. Auch der Italienischkurs hatte sich etwas Besonderes ausgedacht. Ingrid Terrana-Kalte und ihre Kursteilnehmerinnen machten mit dem Preisrätsel „Leonardo da Vinci“ neugierig. „So konnten wir zeigen, was wir alles gelernt haben“, war die langjährige VHS-Leiterin und heutige Dozentin zufrieden. Auch der ehemalige Kulturbeauftragte Thomas Cieslik brachte sich ein und gab eine Einführung ins Gitarrenspiel.

Beatrice Delassalle-Wischert sah mit dem Verlauf dieses international-stimmungsvollen Fests ihre Erwartungen erfüllt: „Ich denke, die Veranstaltung hat die Marke ‚VHS‘ gestärkt, und das ist gut so, denn Bildung ist die Grundlage der Demokratie.“ Die Volkshochschule bringe Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion, Altersgruppen und Bildungshintergründe zusammen.

Osteratherin nimmt seit mehr als 30 Jahren an VHS-Geschehen teil

Ähnlich sahen das Fachbereichsleiterin Ute Piegeler, Kulturbeauftragte Miriam Erkens, Kulturausschuss-Vorsitzender Georg Neuhausen, Ex-Heimatkreis-Vorsitzender Franz-Josef Radmacher und Ex-Dozent Helmut Krüger: „Bildung ist heute so aktuell wie vor 100 Jahren. Die Menschen sind immer noch bildungswillig, und die Volkshochschule sorgt für Integration.“ Und sie hat begeisterte Anhänger – wie die Osteratherin Inge Walter, die seit mehr als 30 Jahren am VHS-Geschehen teilnimmt.

Beatrice Delassalle-Wischert und ihr Team freuten sich am Ende der Langen Nacht über die von der Bezirksregierung gesponserten Deutschkurse, das Bild des Integrationskurses Deutsch und ein mehrsprachig gesungenen Gruß „Happy Birthday“: „Es hat sich gelohnt, dieses Fest auf die Beine zu stellen. Wir sind glücklich über die starke Resonanz und die gute Stimmung.“