Meerbuscher Karnevalisten starten in die Session

Karnevalsauftakt mit Senatorenfrühschoppen : Heinzelmännchen rufen erstes „Helau“

Die Büdericher Karnevalisten luden für Sonntag zum Frühschoppen der Senatoren ein.

Der Senatorenfrühschoppen der KG Büdericher Heinzelmännchen 1948 ist Tradition. Das gilt auch für den Besuch des jeweils regierenden Prinzenpaars aus der Landeshauptstadt. Und so marschierten in Anwesenheit von Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage und einiger Ehrengäste Martin I. und Venetia Sabine mit Gefolge unter lauten Helau-Rufen im Gasthaus Krone ein, lobten das Engagement der linksrheinischen Karnevalsgesellschaft und verteilten Orden. Dabei gingen auch die Karnevalsfreunde aus dem niederländischen Velp nicht leer aus.

Auch die Angermunder
KG war erschienen

Sie brachten nicht nur ihr Prinzenpaar Nicole und Roland mit, sondern auch beste Stimmung. Ebenfalls zum Freundeskreis der Heinzelmännchen gehört die KG „De 11 Pille“ aus Angermund. Sowohl das Prinzenpaar Ludger I. und Andrea II. als auch Kinderprinz Felix und Venetia Jana mit den Pagen Theresia und Bennet sind höchst musikalisch. Mit rockigen Melodien wie „Wahnsinn“ mischten sie die Gästerunde auf. Aber der Heinzelmännchen-Nachwuchs steht dem kein bisschen nach. Das bewiesen die Mädchen der Tanzgarde mit gut einstudierten Tanzvorführungen.

Auch Ehrungen standen auf dem Programm. Heinzelmännchen-Präsident David Burkhardt und Vorsitzende Ute Eidinger ernannten Heinrich Grosse Daldrup und Peter Merbecks zu Senatoren: „Für die Verdienste im heimatlichen Brauchtum.“ Ebenfalls geehrt wurden für die Zugehörigkeit zwischen 22 und 30 Jahren Olga Vis, Jan Erren und Hartmut Klemm sowie in Abwesenheit Peter Bremes, Thorsten Hollender und Jörg Wartchow. Um die Jubilare zu ehren, die der KG noch länger angehören, war aus dem Saarland Klaus-Ludwig Fess, Präsident des Bundes Deutscher Karneval (BDK), nach Büderich gekommen: „Karneval ist Heimat und ein Kulturgut, dass jährlich von Millionen Menschen gepflegt wird.“ Fess hatte die Reise in erster Linie auf sich genommen, um Michael Laumen, dem in Büderich lebenden und den Heinzelmännchen seit 50 Jahren angehörenden Präsidenten des Comitee Düsseldorfer Carneval den „höchsten deutschen Karnevalsorden für 50 Jahre Mitgliedschaft in einer dem BDK angeschlossenen Gesellschaft“ zu überreichen. „Michael Laumen ist ein ganz besonderer Mensch. Ihn zeichnen Humor, Begeisterung und Menschenführung aus“, lobte Fess. Der Geehrte gab zu: „Ich habe mit den Heinzelmännchen immer Spaß an d‘r Freud gehabt.“ Auch Ingo Götz und der abwesende Heinz Nelsen erhielten diesen Orden in Gold mit Brillanten besetzt. Ausgezeichnet für 40 Jahre Heinzelmännchen-Zugehörigkeit wurden außerdem Hans Grotenburg und Gert Presser.

Mehr von Westdeutsche Zeitung