„Mühle in der Mühle“ Mehr als 100 Gäste bei der zweiten Stadtmeisterschaft im Mühle-Spiel

Meerbusch · In der Teloy-Mühle konnten sich Valeriia Muzhevska und Tim Neu den Sieg sichern. Im kommenden Jahr soll die Stadtmeisterschaft im Mühle-Spiel erneut stattfinden.

Turnierleiter Michael Geke und Silke Felkl vom Heimatkreis Lank präsentieren die Wanderpokale der Mühle-Meisterschaft.

Turnierleiter Michael Geke und Silke Felkl vom Heimatkreis Lank präsentieren die Wanderpokale der Mühle-Meisterschaft.

Foto: RP/Helga Ebner

(Red) Nach der Siegerehrung zog der Heimatkreis Lank eine positive Bilanz. Auch die 2. Meerbuscher Stadtmeisterschaften im Mühlespielen unter dem Titel „Mühle in der Mühle“ war ein Erfolg.

Früher gehörte Brettspiel Mühle zum Inventar der meisten Haushalte. Dabei treten zwei Spieler gegeneinander an. Das Spielbrett selbst besteht aus drei ineinander liegenden Quadraten mit Verbindungslinien in den Seitenmitten. Ziel des Spiels ist das Bilden so genannter Mühlen durch geschicktes setzen der eigenen Spielsteine waagerechter oder senkrechter Reihe. Hat man eine Mühle gebildet, darf man dem Gegner einen Stein wegnehmen.

Weit mehr als 120 Personen, Teilnehmer und Gäste, fanden im Laufe des Tages den Weg in die Lank-Latumer Teloy-Mühle, dem Veranstaltungsort der 2. Meerbuscher Stadtmeisterschaften. Gegen 11 Uhr begrüßten die stellvertretende Bürgermeisterin Heidemarie Niggeloh, Heimatkreisvorsitzender Franz-Josef Jürgens und Spielleiter Michael Geke die vielen Mühlespieler und Besucher.

Vor dem eigentlichen Turnier-Beginn spielte Michael Geke, Spielleiter und Heimatkreismitglied, simultan gegen acht Mühle-Spieler. Gleichzeitig kommentierte er die Spielzüge. Dieses unterhaltsame Start-Event kam bei Besuchern und Mühle-Spielern sehr gut an.

Anschließend begann der Spielbetrieb, wobei es nicht nur ums Gewinnen, sondern auch um Spaß am Mühlespielen ging. Geteilt in zwei Altersgruppen, spielten die mehr als 40 Teilnehmer in einer Vor- und Hauptrunde. In jeder Altersgruppe in rund fünf Stunden die Sieger und damit Gewinner der Wanderpokale aus: Tim Neu siegte bei den Jugendlichen und Valeriia Muzhevska bei den Erwachsenen.

Der Heimatkreis dankt besonders den Organisatoren des Turniers, da der IT-gestützte Turnierablauf reibungslos funktionierte. Silke Felkl, die stellvertretende Vorsitzende des Heimatkreises Lank, und Michael Geke überreichten im Anschluss an die Spiele unter Applaus die edlen, in Holz gefertigten Wanderpokale zur Stadtmeisterschaft und auch die Geld- und Sachpreise an die Gewinner und Finalisten. Weitere Preise wurden unter allen Teilnehmern anhand der Startnummern verlost.

Für die Organisation des Turniers, den Auf- und Abbau in der Mühle und das leibliche Wohl aller Gäste sorgten während des gesamten Turniers die Mitglieder der Werkgruppe des Heimatkreises sowie viele weitere ehrenamtliche Helfer.

Nach einem freudigen Beisammensein zum Abschluss waren sich Veranstalter, Spieler und Gäste einig, dass man sich zur 3. Meerbuscher Stadtmeisterschaft im Mühlespielen 2025 in der Teloy-Mühle in Lank-Latum wieder sieht. Damit scheint „Mühle in der Mühle“ in Meerbusch zu einer neuen Tradition zu werden.