Meerbusch: Volksbank hat von Krise profitiert

Meerbusch: Volksbank hat von Krise profitiert

Kleine Feierstunde zum 125-jährigen Bestehen der Volksbank in Meerbusch.

Meerbusch. "Wir haben heute etwas zu feiern." Gleich zwei gute Nachrichten verkündete Vorstandssprecher Carsten Graaf auf der Vertreterversammlung der Volksbank Meerbusch: das 125-jährige Jubiläum der Bank und die Erhöhung der Bilanzsumme um zehn Prozent.

"Dank unserer konservativen Geschäftspolitik haben wir von der Krise profitiert", sagt Graaf. Die Bilanzsumme wurde im vergangenen Jahr von 180,6 MillionenEuro auf 198,3 MillionenEuro erhöht.

Die Bank habe nicht nur das Vertrauen neuer Kunden gewinnen können, sondern auch bewährte behalten. Graaf: "Wir haben viel in die Qualifikation unsere Mitarbeiter investiert, damit wir dem Sicherheitsbedürfnis der Kunden mit der bestmöglichen Beratung begegnen können."

Graaf und sein Vorstandskollege Carsten Thören legen Wert auf die Feststellung, dass die viel zitierte "Kreditklemme" für die Volksbank Meerbusch kein Thema sei: "Auch hier verzeichnen wir vorsichtiges Wachstum, sowohl bei Privat- als auch Gewerbe-Krediten. Wir werden weiterhin jeden Antrag gewissenhaft prüfen und uns gerne von guten Konzepten überzeugen lassen", sagt Graaf.

Stefan Bender aus der Vertreterversammlung dankte Vorstand und Mitarbeitern für die Arbeit: "Andere gehen den Bach runter - unsere Volksbank steht top da. Weiter so!"

Nach Berichten, Entlastungen von Vorstand und Aufsichtsrat sowie der Wiederwahl der Aufsichtsratsmitglieder Jürgen Brockers und Peter Stüttgen trug Graaf als Festvortrag zum Jubiläum den Bericht zum 50. Stiftungsfest aus dem Jahre 1934 vor. Darin werden auf sehr anschauliche Weise die ersten 50 Jahre des ehemaligen Spar- und Darlehnskassenvereins dargestellt, der sich am 3. April 1884 gründete: die Genossenschaftsidee, die ersten Geschäftsjahre und Bilanzen, positive Entwicklungen, aber auch Rückschläge durch den Ersten Weltkrieg sowie der feste Wille, die Genossenschaft wieder aufzubauen und weiterzuführen - bis heute.

Die Volksbank Meerbusch will ihren Kurs nicht ändern. "Wir sind eine grundsolide, eigenständige Bank mit Verantwortungsgefühl und sozialem Engagement vor Ort, das soll auch so bleiben", versichern die Vorstände. Der Abend schloss mit der Zustiftungsübergabe in Höhe von 5000 Euro an die Bürgerstiftung "Wir für Meerbusch".