Sport in Meerbusch U19 des TSV vollbringt „kleines Fußballwunder“

Meerbusch · Das Nachwuchsteam des TSV Meerbusch hat den Aufstieg in die Bundesliga perfekt gemacht.

 Fußball-Nachwuchsteam U19 des TSV Meerbusch jubelt.

Fußball-Nachwuchsteam U19 des TSV Meerbusch jubelt.

Foto: Christoph Baumeister

(cba) Die Fußballabteilung des TSV Meerbusch hat ihren wohl größten Erfolg in der Vereinsgeschichte errungen. Ihre U19 machte mit einem 4:1-Sieg zum Abschluss der Niederrheinliga-Saison bei der Spielvereinigung (Spvg) Schonnebeck den Aufstieg in die Bundesliga perfekt. „Wenn man die Möglichkeiten, die andere Vereine haben, mit unseren vergleicht, hat die Mannschaft ein kleines Fußballwunder vollbracht“, sagt U19-Trainer Dennis Granata.

Der 33-Jährige hatte das Team 2019 in der U15 übernommen und von der Leistungsklasse über die Sonderliga im Vorjahr in die U17-Niederrheinliga geführt. „Zu Beginn hatten nur die wenigsten das Niveau, in höheren Gefilden mitzumischen. Doch die Jungs haben sich das mit viel Fleiß und großer Hingabe erarbeitet“, sagt Granata.

Ziel war zunächst unter die besten sechs der Tabelle zu kommen

In die Saison waren die Blau-Gelben mit dem Ziel gestartet, unter die ersten Sechs zu kommen. Doch schnell stellte sich heraus, dass die Truppe über mehr Qualität verfügt. In der Hinrunde musste sie sich einzig RW Essen (2:3) geschlagen geben – und dass, obwohl sich bis auf vier Spieler alle Akteure im ersten U19-Jahr befinden. „Wir sind die mit Abstand jüngste A-Jugend-Mannschaft in der Region. Deshalb ist unser Erfolg noch höher zu bewerten“, sagt Granata.

Dass seine Mannschaft tatsächlich das Zeug zum Aufstieg hat, wurde ihm Mitte März bewusst, als sie RW Essen im Gipfeltreffen durch ein Last-Minute-Tor von Furkan Yavuz mit 2:1 bezwang. Sechs Wochen später folgte der nächste Coup. Mit zwei Toren in der Nachspielzeit wandelte der TSV gegen Arminia Klosterhardt ein 2:3 noch in ein 4:3 um. „Nach diesen beiden Partien wusste ich, dass wir uns das nicht mehr nehmen lassen“, so Granata.

Tatsächlich gaben sich die Blau-Gelben danach keine Blöße mehr, auch nicht im letzten Saisonspiel in Schonnebeck, in dem Isa Özel (7./45./46.) und Vitali Habarov (17.) schnell für klare Verhältnisse sorgten. 68 Punkte aus 26 Spielen lautete am Ende die stolze Ausbeute. „Was die Jungs geleistet haben, ist außergewöhnlich. Individuell gibt es vielleicht bessere Teams, aber unser Kollektiv ist einfach überragend“, sagt Granata.

Jetzt warten Schalke, Borussia Mönchengladbach und Co.

In der kommenden Saison wird sich der TSV in der DFB-Nachwuchsliga, der die A-Junioren-Bundesliga ablösen wird, mit Teams wie Borussia Mönchengladbach, FC Schalke 04, Borussia Dortmund oder Fortuna Düsseldorf messen. Die beiden Top-Torschützen Kamil Kaya (wechselt zu RW Essen) und Dave Fotso Youmssi (MSV Duisburg) sowie Nikitas Synolakis (OFI Kreta) und Tymoteusz Myller (Hallescher FC) werden den Verein verlassen, zudem Nils Werner und Jan Ziebell in den Oberliga-Kader des TSV hochrücken. Dennoch ist Granata überzeugt, dass sein Team eine gute Rolle spielen wird: „Die Jungs werden sich alle noch weiterentwickeln, daher ist der Klassenerhalt unser festes Ziel.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort