Handball Wochen der Wahrheit für die Lanker Damen

Meerbusch · Für die Handballerinnen startet mit dem Gipfeltreffen die entscheidende Phase.

Sieben Spieltage vor dem Saisonende liegen die Handball-Frauen des TuS TD 07 Lank in der Regionalliga Nordrhein mit 33:5-Punkten hinter dem TB Wülfrath (34:6-Punkte) auf Platz zwei der Tabelle. Am morgigen Samstag um 20 Uhr kommt es nun in Wülfrath zum Showdown der beiden Top-Teams. Lanks Trainer Jurek Tomasik wiegelt die Bedeutung des Gipfeltreffens im Vorfeld ab: „Egal, ob wir das Spiel gewinnen oder verlieren – im Kampf um die Meisterschaft wird es so oder so bis zum Schluss eng bleiben.“

Lanks Chefcoach sieht die nächsten vier Begegnungen als wichtigen Block an. Nach dem Spitzenspiel in Wülfrath warten nämlich neben der Heimpartie gegen Fortuna Köln auch noch die Duelle mit den beiden direkten Verfolgern TV Beyeröhde und HC Gelpe/Strombach auf die Lankerinnen. „Für uns sind das jetzt die Wochen der Wahrheit, in denen sich entscheiden wird, wohin unsere Reise gehen wird“, unterstreicht Tomasik, dem vor dem Spitzenspiel mit Ausnahme von Pauline Sirries der gesamte Kader in bester Verfassung zur Verfügung steht.

Im Hinspiel gegen Wülfrath kassierten die TDL-Damen ihre bislang einzige Saison-Niederlage (21:22). „Damals haben wir es gut hinbekommen, den starken Rückraum unserer Gegnerinnen nicht zur Geltung kommen zu lassen. Wir selbst haben aber zu viel verballert und deswegen am Ende verloren“, erinnert sich Tomasik, der dennoch mit Zuversicht auf das Rückspiel blickt: „Grundsätzlich liegt uns die Spielweise der Wülfratherinnen. Meine Mädels dürfen sich nur nicht selbst zu großen Druck machen.“

Die Herren des TuS TD 07 Lank wollen am Samstag um 19.30 Uhr im Landesliga-Heimspiel am Forstenberg gegen die Turnerschaft St. Tönis II eine Reaktion auf die dürftige Leistung am zurückliegenden Wochenende beim TV Beckrath (26:26) zeigen. „Wir müssen uns in allen Bereichen steigern und insgesamt wieder viel wacher sein“, fordert Trainer Alexander Gronwald. Seine Mannschaft hat auch noch eine Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen, das sie damals unnötig mit 19:20 verlor.  Einen weiteren Ausrutscher kann sich der TuS nicht erlauben, sonst droht der Verlust der Tabellenführung. Verfolger TV Vorst liegt derzeit nur einen Zähler hinter Treudeutsch zurück.

Nach der unfreiwilligen Spielpause am zurückliegenden Wochenende – die Partie in Kettwig wurde kurzfristig verlegt – möchte der Meerbuscher HV am Samstag um 18.30 Uhr im Heimspiel in der Sporthalle des Mataré-Gymnasiums in Büderich gegen den TV Cronenberg seine Erfolgsserie fortsetzen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
„In Wülfrath ist kein Platz für Ausgrenzung“
Wülfrath One Billion Rising: Wülfratherinnen lassen sich nicht vom Regen aufhalten und setzen ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen „In Wülfrath ist kein Platz für Ausgrenzung“
Aus dem Ressort