Tötungsdelikt: Mehrere Täter erstechen 24-Jährigen in Wuppertal
EILMELDUNG
Tötungsdelikt: Mehrere Täter erstechen 24-Jährigen in Wuppertal

Tradition in Meerbusch Sternsinger ziehen durch Büderich und Bösinghoven

Meerbusch · Die Sternsinger sammelten für Kinder und Jugendliche in Südamerika.

 40 Mädchen und Jungen sind am vergangenen Wochenende als Sternsinger durch Bösinghoven gezogen.

40 Mädchen und Jungen sind am vergangenen Wochenende als Sternsinger durch Bösinghoven gezogen.

Foto: RP/Heereman

(Red) Am Wochenende nach dem Dreikönigsfest sind die Sternsinger durch die Stadtteile Büderich und Bösinghoven gezogen. In Büderich waren 85 Kinder unterwegs, sie wurden nach einem Wortgottesdienst um 11 Uhr auf den Weg geschickt, die letzten Gruppen kehrten um 17 Uhr zurück. Organisiert und unterstützt wurde die Sternsingeraktion von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die teilweise bereits seit 15 Jahren dabei sind. Die Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren sammelten bei Haushalten, die in den vergangenen Jahren besucht waren. Außerdem hatten die Gemeindemitglieder im Vorfeld die Gelegenheit, sich für einen Besuch der Sternsinger in Listen einzutragen, die in den Büdericher Kirchen auslagen. Auch, wenn die endgültige Auszählung der dabei gesammelten Spendensumme noch ansteht, schätzt Jugendreferentin Pia Schillings, dass rund 12 000 Euro für den guten Zweck zusammengekommen sind. Das Geld wird in diesem Jahr an Kinder und Jugendliche in Südamerika gespendet.

In Bösinghoven waren am Sonntag über 40 Könige und Königinnen unterwegs. Ein Reporter, der mit Bewohnern des Regenwaldes gesprochen hatte, setzte die Kinder über die Nöte der Amazonas-Region ins Bild. Mit Gottesdienst und Trompetenklang ausgesandt gingen Sternsinger von Haus zu Haus, sangen und brachten den Segen. Mit 3333,33 Euro in den Sammeldosen kehrten sie zurück. „Eine großartige Summe für diesen relativ kleinen Meerbuscher Stadtteil“, wie die Organisatoren finden. Mitglieder des Gemeinderates und Unterstützter hatten die Sternsinger angeworben, die Gruppen eingeteilt und die Kirche in einem Regenwald verwandelt. Um den Kindern und ihren Begleitern das Engagement zu erleichtern, gab es schon am Samstag nach dem Film  über das Leben im Amazonas-Gebiet frisch gebackene Waffeln. Am Sonntag gab es in beiden Stadtteilen für die zurückkehrenden Sternsinger eine warme Stärkung. Sowohl in Bösinghoven wie in Büderich wurde die diesjährige Sternsingeraktion als großer Erfolg gewertet.