Meerbusch unter Wasser Steigendes Grundwasser läuft in Keller

Meerbusch · Durch die hohen Grundwasserstände bilden sich vermehrt Tümpel. Auch mehrere Keller sind bereits vollgelaufen. Die Stadt hält Maßnahmen zur Absenkung des Grundwassers aber weder für sinnvoll noch für umsetzbar.

Auch auf dem zukünftigen Baugebiet Kalverdonk haben sich Tümpel gebildet. Bei Starkregen liegt das Areal in einem Risikogebiet.

Auch auf dem zukünftigen Baugebiet Kalverdonk haben sich Tümpel gebildet. Bei Starkregen liegt das Areal in einem Risikogebiet.

Foto: RP/Dominik Schneider

Nach wie vor steht das Grundwasser hoch: Die starken Regenfälle der vergangenen Wochen und Monate haben die Pegel ansteigen lassen – und an immer mehr Stellen im Stadtgebiet wird dies deutlich. Auf Feldern und in Wäldern bilden sich neue Tümpel. An anderen Stellen wird das Wasser zum Problem, so sind bereits mehrere Keller vollgelaufen. Im Stadtrat hat die Fraktion von UWG/Freien Wählern daher nach Maßnahmen gefragt, wie man den Wasserständen begegnen könne.