Polizei in Meerbusch Diebe stehlen goldene Königsketten

Büderich · Der Inhaber verfolgte die Täter zusammen mit Passanten. Einer der beiden Männer konnte gefasst werden. Der Schmuck bleibt verschwunden.

Aus der Goldschmiede Altenberg an der Witzfeldstraße entwendeten Räuber zwei hochwertige Ketten.

Aus der Goldschmiede Altenberg an der Witzfeldstraße entwendeten Räuber zwei hochwertige Ketten.

Foto: Dominik Schneider

Die Goldschmiede Altenberg an der Witzfeldstraße ist am Mittwoch Opfer von Schmuckdieben geworden. Wie die Polizei des Rhein-Kreis Neuss mitteilte, erbeuteten die Täter zwei hochwertige goldene Königsketten. Einer der beiden Männer konnte gefasst werden. Der Schmuck blieb jedoch verschwunden. Bereits einen Tag zuvor, so berichtet Inhaber Frank Altenberg, sei ein „Herr jüngeren Alters“ in sein Geschäft gekommen mit dem Wunsch, sich Königsketten anzuschauen. Da er kein gutes Gefühl hatte, habe er darauf ausweichend reagiert, berichtet der Goldschmied.

Am nächsten Tag kurz nach 17 Uhr sei der junge Mann mit einem Begleiter gekommen. Beide trugen FFP2-Masken und hatten die Mützen tief ins Gesicht gezogen. Dazu trugen sie Handschuhe. Dass Kunden im Geschäft Handschuhe tragen, komme durchaus häufiger vor. Deshalb sei dies für ihn kein Grund gewesen, alarmiert zu sein, erklärt Altenberg. Er habe vorsichtshalber nur zwei hochwertige Königsketten zur Ansicht in den Verkaufsraum gebracht. Während einer der Männer draußen eine Zigarette rauchte, habe der andere einen Überraschungsmoment genutzt, um mit dem Schmuck den Laden zu verlassen. Dann rannten beide davon. „Wild schreiend ‚haltet den Dieb‘, wie man das aus dem Film kennt, bin ich in der Dunkelheit hinterhergerannt“, berichtet der Goldschmied. Als einer der beiden Männer abbog, habe er sich entscheiden müssen, wem er folgte. Ihm spontan zu Hilfe geeilt waren zwei vorbeikommende Passanten. Dazu habe ein Amazon-Fahrer sein Fahrzeug gewendet und sich der Verfolgung angeschlossen, berichtet Altenberg. Gemeinsam konnten sie schließlich einen der Täter in einem Garagenhof an der Oststraße stellen. Einsatzkräfte nahmen den 42 Jahre alten Mann aus Wuppertal, der während des Diebstahls vor der Ladentür gewartet hatte, vorläufig fest. Der bereits mehrfach bei der Polizei in Erscheinung getretene Tatverdächtige führte eine im Hosenbund griffbereite Softair-Pistole und geringe Mengen Rauschgift mit sich. Er hatte sich tags zuvor in dem Geschäft nach Schmuck erkundigt. Voll des Lobes ist Frank Altenberg für die jungen Männer und den Fahrer, die ihn bei der Verfolgung der Täter unterstützten. „Sie haben ohne zu zögern, die Füße in die Hand genommen.“ Auch die Polizei sei fünf Minuten nach Alarmierung zur Stelle gewesen. Nach 28 Jahren als Goldschmied am Deutschen Eck sei dies seine einzige negative Erfahrung. „Ich glaube nach wie vor an das Gute im Menschen.“

Der zweite Täter, ein circa 1,85 Meter großer Mann mit khakifarbener Jacke, Mütze, Handschuhen und einer schwarzen medizinischen Mund-Nasen-Maske konnte mit der Beute flüchten. Der Festgenommene wurde nach Prüfung der Haftgründe wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat übernommen. Zeugen melden sich unter Tel. 02131 3000.

(stz/RP)