Verkehr in Meerbusch Stadt plant den Knotenpunkt Haus Meer

Meerbusch · An der Kreuzung der Moerser- und Meerbuscher Straße kommt es immer wieder zu Stau. Ein Umbau soll hier Abhilfe schaffen – allerdings stocken die Planungen von Straßen.NRW seit Jahren. Die Stadt will nun aktiv werden.

Die Stadt Meerbusch will die Planung für den Knotenpunkt Haus Meer in Büderich übernehmen.

Die Stadt Meerbusch will die Planung für den Knotenpunkt Haus Meer in Büderich übernehmen.

Foto: RP/Dominik Schneider

Der Verkehrsknoten Haus Meer ist für viele Menschen in Meerbusch ein tägliches Ärgernis. Im Norden von Büderich, wo die Meerbuscher Straße in Richtung Osterath von der Moerser Straße in Richtung Strümp und Lank abzweigt und die Schienen der Rheinbahn kreuzt, staut sich der Verkehr fast täglich. Das nur einige hundert Meter entfernt in den kommenden Jahren die neue Feuerwache entstehen soll, verschärft die Situation genauso die die Takterhöhung der Rheinbahn, durch die in Zukunft noch längere Schrankenzeiten zu erwarten sind. Dass hier etwas geschehen muss, ist schon lange Konsens. Lediglich umgesetzt wurde bislang nichts. Doch das könnte sich in absehbarer Zeit ändern – die Stadt will die Planungen für eine Lösung des Verkehrsproblems jetzt nämlich in die eigene Hand nehmen.