Verein in Meerbusch OBV wählt neuen Vorstand

Meerbusch · Elisabeth Funke und Michael Wendt sind neue Vorsitzende des Vereins, der Träger sämtlicher offener Ganztagsgrundschulen in Meerbusch sowie zweier Kindertageseinrichtungen ist.

 Der neue OBV-Vorstand: Der Verein wird zukünftig von einer Doppelspitze geführt.

Der neue OBV-Vorstand: Der Verein wird zukünftig von einer Doppelspitze geführt.

Foto: OBV Meerbusch

(Red) Der OBV Meerbusch hat im Rahmen einer Mitgliederversammlung am 7. Dezember einen neuen Vorstand gewählt. Der Verein wird zukünftig von einer Doppelspitze geführt, außerdem wird es zwei stellvertretende Vorsitzende geben. Alle Kandidatinnen und Kandidaten wurden auf der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt.

Auf der letzten Wahlversammlung hatte der bisherige Vorsitzende und Gründer des Vereins, Jürgen Eimer, angekündigt, aus privaten Gründen nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung zu stehen. Als Vorsitzende werden künftig Elisabeth Funke und Michael Wendt agieren. Ihre Stellvertretung übernehmen Jürgen Eimer und der bisherige Stellvertreter Christian Grüntjens. Zusätzlich zu seiner Funktion als Vorsitzender wurde Michael Wendt als Schatzmeister im Amt bestätigt. Als neue Schriftführerin wurde Yvonne Flock als Nachfolgerin von Elisabeth Funke gewählt. Andrea Knigge-Meitza bleibt die stellvertretende Schriftführerin, Istvan Angyalosi ist weiterhin als stellvertretender Schatzmeister tätig.

Die Versammlung beschloss außerdem, dass dem Vorstand drei Beisitzerinnen angehören sollen, die ein entsprechendes Aufgabengebiet im Verein übernehmen sollen: Katharina Schmitz (Kinderschutz), Mandy Dümke (Organisation) und Bianca Schlieper (Gesunde Ernährung).

Im Rahmen des Rechenschaftsberichtes erläuterte Jürgen Eimer die aktuelle Situation des OBV und stellte die verschiedenen Aktivitäten vor. Schwerpunkt war und wird die Gewinnung von Fachkräften sein. Der Verein hat einzelne Anreize zur Verbesserung der Arbeitssituation für die mehr 230 Mitarbeiter umgesetzt. Für den eigenen Nachwuchs unternimmt der OBV große Anstrengungen, um die personelle Zukunft des Vereins zu sichern.

Im Schuljahr 2023/2024 absolvieren zwei Erzieherinnen ihr Anerkennungsjahr beim OBV. Neun Auszubildende machen dort eine praxisintegrierte Erzieherausbildung über einen Zeitraum von drei Jahren, zwei Kinderpflegerinnen die PIA-Ausbildung. In diesem Jahr hat der Verein außerdem fünf FSJ-Stellen eingerichtet. Das Freiwillige Soziale Jahr wird nach Schulabschluss als Orientierungsmöglichkeit für die Berufswahl genutzt. Viele der Absolventen beginnen anschließend ein pädagogisches Studium oder eine Ausbildung im sozialen Bereich. Seit 2018 werden auch Studierende beschäftigt, die ein berufsbegleitendes Studium der sozialen Arbeit über einen Zeitraum von 3,5 Jahren beim OBV absolvieren. Zurzeit sind insgesamt sieben Studierende beim Verein tätig.

Der OBV Meerbusch betreut 1792 Kinder an den Meerbuscher Grundschulen sowie an der Realschule, davon 1317 OGS-Kinder in 47 Gruppen sowie 475 VGS-Kinder. Insgesamt sind rund 2000 Kinder in der Obhut des Vereins. Der Bedarf an Betreuungsplätzen bleibt hoch; zumal künftig ein Rechtsanspruch auf einen Platz im offenen Ganztag bestehen soll. Der OBV wurde 2002 als gemeinnützige Organisation gegründet. Seit 2004 unterstützt der Verein mit seinen pädagogischen Angeboten den schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrag. Durch die Entlastung der Familien wird die Teilhabe am beruflichen und sozialen Leben erleichtert.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort