1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Meerbusch: Maria-Montessori-Gesamtschule macht digitalen Probelauf

Bildung : Maria-Montessori-Schule hat sich "digital" gewappnet

Die Städtische Maria-Montessori-Gesamtschule hat kurz vor Start der Sommerferien einen dreitägigen Online-Unterricht gemacht, um im neuen Schuljahr für jegliche Herausforderungen gerüstet zu sein.

Die Städtische Maria-Montessori-Gesamtschule Meerbusch ist gewappnet. Nach den Ferien kann der Unterricht problemlos stattfinden – ob digital oder im Klassenzimmer. Dafür hat die Schule vor Beginn der Sommerferien einen dreitägigen Probelauf im Online-Unterricht absolviert. „Wir hoffen, dass nach den Ferien wieder der Präsenzunterricht stattfindet, aber wir haben ein Plan B“, sagt Schulleiter Klaus Heesen.

Von Dienstag, 23. Juni, bis Donnerstag, 25. Juni, wurde der Unterricht im Rahmen des aktuellen Stundenplans mit möglichst vielen Klassen und Kursen komplett online
abgehalten.

Das Kollegium sammelte auf diesem Wege Erfahrungen, wie sie den Unterricht nach den Sommerferien sicherstellen können. Die Teilnahme war freiwillig, insgesamt 650 Schüler und 70 Lehrer waren
beteiligt.

„Technisch kam es zu wenig Störungen. Aber die Kinder fanden es recht anstrengend, weil sie von einer Konferenz in die nächste gesprungen sind und kaum Pausen hatten“, teilt Heesen mit. Die Klassenlehrer haben Stundenpläne für die drei Tage mit einer Link-Liste in einem Dokument zusammengestellt, sodass sich gerade auch die jüngsten Schüler orientieren und bequem per Mausklick von einer Konferenz in die nächste gelangen konnten. Heesen: „Wir wollen nun auch die Eltern über unsere Lernplattform Moodle mit einbeziehen. Sie sollen sehen, was ihre Kinder machen.“

Um den Probelauf breit abzustützen, wurden die Schüler, Eltern und die Lehrer zu dem Versuch befragt. „Viele Lehrer wollen fitter gemacht werden und weitere Fortbildungen in der Nutzung des Tools bekommen“, sagt Heesen.

Die Evaluation des
Projekts läuft derzeit noch

Derzeit werde die Evaluation noch ausgewertet. „Wir müssen noch Schwachstellen finden und optimieren, aber wir haben jetzt einen Weg gefunden, um auch auf Distanz nah am Stundenplan Unterricht zu machen“, lautet das Resümee des Schulleiters und er betont: „Wir haben einen Fortschritt in der Nutzung einer
Lernplattform gemacht.“