Meerbusch: Kindergärten bleiben am Dienstag zu

Meerbusch: Kindergärten bleiben am Dienstag zu

Städtische Einrichtungen werden bestreikt, bieten aber einen Notdienst an.

Meerbusch. Die Gewerkschaft Verdi hat im Kampf für bessere Arbeitsbedingungen ihrer Mitglieder für den kommenden Dienstag, 2.Juni, zum Streik in den städtischen Kindertageseinrichtungen aufgerufen. Um Härtefällen vorzubeugen, haben die Zentralen Dienste der Stadtverwaltung am Freitag auf die letzte Minute eine Notdienstvereinbarung getroffen: Für Kinder, deren Erziehungsberechtigte keine andere Unterbringungsmöglichkeit organisieren können, wird in jedem größeren Stadtteil eine Gruppe mit je 25 Plätzen offen gehalten.

In Büderich ist dies das Familienzentrum Fronhof an der Gereonstraße, in Lank die Kindertagesstätte Tabaluga an der Stettiner Straße und in Osterath die Kindertagesstätte Knirpsmühle an der Einsteinstraße. Die Eltern wurden schriftlich darauf hingewiesen, dass nur echte Notfälle aufgenommen werden können. "Aber wir rechnen damit, dass wir mehr Plätze anbieten als benötigt werden", meint Stadtsprecher Michael Gorgs. Viele Familien würden die Pfingsttage für Urlaub oder ein verlängertes Wochenende nutzen.

Laut Verdi bleiben zu: Am Sonnengarten, Fronhof (Notdienst), Knirpsmühle (Notdienst), Kunterbunt, Lummerland, Rasselbande, Tabaluga (Notdienst), Unter´m Regenbogen, Am Nussbaum und Mullewapp. Die Streikversammlung findet ab 8 Uhr auf der Hochstraße in Osterath statt.