Obdachlosigkeit in Meerbusch Kein Neubau der Unterkunft an der Strümper Straße

Meerbusch · Auf eine Ausschreibung der Stadt gab es nur ein Angebot, welches stark überteuert war. Die Stadt will nun versuchen, die in der Unterkunft lebenden Menschen im sozialen Wohnungsbau unterzubringen. Die Politik reagiert entsetzt.

 Für den Abriss und Neubau der Obdachlosenunterkunft an der Strümper Straße hat sich kein Investor gefunden.

Für den Abriss und Neubau der Obdachlosenunterkunft an der Strümper Straße hat sich kein Investor gefunden.

Foto: RP/Dominik Schneider

Einen Neubau der Obdachlosenunterkunft an der Strümper Straße in Osterath wird es vorerst nicht geben. Diese Nachricht hat Dezernent Peter Annacker und Harald Härtel, Bereichsleiter Service Immobilien, in den Sozialausschuss mitgebracht. Auf die Ausschreibung der Stadt, deren Frist am 19. Dezember abgelaufen war, habe es nur ein Angebot gegeben, welches inhaltlich nicht vollständig, nicht umsetzbar und viel zu teuer gewesen sei.