Weltgebetstag in Meerbusch Meerbuscher Frauen beten für den Frieden in Palästina

Meerbusch · Der Weltgebetstag der Frauen wurde infolge des Terrorangriffs der Hamas überarbeitet. Mehrere Kirchengemeinden laden zu besonderen Gottesdiensten.

Olivenzweige, Gewürze und Zitrusfrüchte sind bekannte Produkte aus Palästina.

Olivenzweige, Gewürze und Zitrusfrüchte sind bekannte Produkte aus Palästina.

Foto: Angelika Kirchholtes

Wie in jedem Jahr wird am ersten Freitag im März der Weltgebetstag der Frauen gefeiert, der immer von einem anderen Land vorbereitet wird. Doch in diesem Jahr ist vieles anders. Denn die Liturgie mit dem Titel „…durch das Band des Friedens“ wurde von palästinensischen Christinnen aufgeschrieben, weit vor dem Terrorangriff der Hamas. Nach intensiven Diskussionen hat sich das deutsche Weltgebetstag-Komitee entschlossen, die ursprüngliche Druckfassung zurückzuziehen. „Durch den Terrorangriff der Hamas haben sich die Deutungsmöglichkeiten zum Thema Israel-Palästina so verschoben, dass die Liturgie eine Einordnung in die aktuellen Kontexte brauchte“, lautet die Begründung.