Handball-Teams aus Meerbusch TDL-Teams wollen in der Erfolgsspur bleiben

Meerbusch · Sowohl die Handball-Damen (in Königsdorf) als auch die Herren (in Kempen) des TuS TD 07 Lank wollen am Samstag ihre positiven Serien fortsetzen.

(cba) In der Regionalliga Nordrhein liefern sich die Handball-Frauen des TuS TD 07 Lank ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Damen des TB Wülfrath. Beide Teams stehen aktuell punktgleich (24:2) an der Spitze. „Mit der bisherigen Ausbeute können wir sehr zufrieden sein. Ich hätte nicht erwartet, dass es so gut laufen würde“, sagt Trainer Jurek Tomasik.

Um das Jahr erfolgreich abzuschließen, wollen die Lankerinnen nun noch zwei weitere Siege einfahren – den ersten davon am Samstag um 20 Uhr beim TuS Königsdorf. Die Gastgeberinnen schweben in Abstiegsgefahr, dürften Treudeutsch dennoch mehr abverlangen als es zuletzt Schlusslicht PSV Köln beim 34:14 tat. „Die Königsdorferinnen haben uns mit ihrer unorthodoxen Spielweise im Hinspiel große Probleme bereitet. Man kann sich nur extrem schwer auf sie einstellen“, warnt Tomasik. Neben Madeleine Hoffmann fallen Kathrin Näckel und Lucie Veermann verletzt aus, sodass Maria Grimberg die einzig verbleibende Kreisläuferin ist. „Vor der Saison dachten wir noch, dass drei Spielerinnen für eine Position womöglich zu viele sind. Jetzt sind wir froh, dass wir so gut besetzt sind“, sagt Tomasik.

In der Herren-Landesliga ist der TuS TD 07 Lank auf bestem Wege zum Titel. Trotz sechs Siegen in Folge ist Trainer Alexander Gronwald aber froh, wenn in gut zwei Wochen die Winterpause eingeläutet wird: „Da wir immer wieder Ausfälle zu beklagen haben, gehen wir personell ein wenig auf dem Zahnfleisch.“

In den letzten beiden Partien des Jahres wollen die Lanker nochmal alle Kräfte bündeln, um als Spitzenreiter zu überwintern. Bevor es am darauffolgenden Wochenende zum Gipfeltreffer beim TV Vorst kommt, gastieren sie am Samstag um 19 Uhr bei der VT Kempen.

In der Landesliga-Parallelgruppe schließt der Meerbuscher HV am Samstag um 18.15 Uhr die Hinrunde mit dem Heimspiel gegen den ETB SW Essen ab. Nach 1:15-Punkten aus den letzten acht Spielen ist der Rückstand aufs rettende Ufer bereits auf acht Zähler angewachsen. „Wir müssen trotzdem versuchen, die Stimmung hochzuhalten“, betont Trainer Patrick Losco, der gegen den Tabellenzweiten wieder mehr personelle Alternativen hat. Bezirksoberligist Osterather TV gastiert am Samstag um 16 Uhr bei Adler Königshof III.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort