Handball in Meerbusch TDL-Frauen wollen Meisterschaft perfekt machen

Meerbusch · Ein Sieg am Samstag würde den ersten Platz sichern.

(cba) Beinahe hätten die Handball-Frauen des TuS TD 07 Lank die Meisterschaft in der Regionalliga Nordrhein am Mittwochabend auf der Couch feiern können. Doch mit einem Kraftakt wandelte der TB Wülfrath im Nachholspiel beim HC Gelpe/Strombach einen 19:22-Rückstand noch in einen 33:32-Sieg um und wahrte seinen Ein-Punkte-Rückstand auf den Spitzenreiter.

Die Ausgangslage vor dem letzten Saisonspiel der Lankerinnen am Samstag um 19.30 Uhr bei der SG Überruhr ist damit klar: Sie müssen gewinnen, um den ersten Platz in der Abschlusstabelle zu behaupten. „Die Mädels sind gut drauf. Daher bin ich davon überzeugt, dass wir diesen letzten Schritt gehen werden“, meint Trainer Jurek Tomasik. Seit der 25:29-Niederlage Ende Februar beim Gipfeltreffen in Wülfrath ist seine Mannschaft nicht mehr zu stoppen. Mit fünf Siegen eroberte sie die Tabellenführung zurück und steht bei 43:7-Punkten. „Die Mädels haben die Erwartungen weit übertroffen“, betont Tomasik. Zum Saisonabschluss dürfte die TDL-Frauen nicht mehr allzu viel Gegenwehr erwarten. Die SG Überruhr steht mit 14:36-Punkten auf dem drittletzten Platz und wird diesen nicht mehr verlassen. „Unser Gegner möchte sich sicher positiv aus der Saison verabschieden, aber wenn wir unser Potenzial abrufen, ist mir nicht bange“, so Tomasik.

Nach der dreiwöchigen Osterpause setzen die Herren des TuS TD 07 Lank ihre Saison in der Landesliga fort. Mit dem 29:25-Sieg im Spitzenspiel beim TV Vorst hatten die Blau-Weißen zuvor die Tabellenführung übernommen. „Die kurze Verschnaufpause hat uns gutgetan. Jetzt freuen wir uns auf die letzten vier Spiele, in denen wir beweisen wollen, dass wir es verdient haben, Meister zu werden“, sagt Trainer Alexander Gronwald.

Am Samstag um 19.30 Uhr empfängt er mit seiner Mannschaft Kellerkind TV Geistenbeck II am Forstenberg. In den übrigen drei Partien warten im SV Neukirchen (3.), TV Anrath (4.) und VT Kempen (6.) noch drei Gegner aus der oberen Tabellenhälfte. „Vorst hat im Vergleich zu uns auf dem Papier das leichtere Restprogramm. Nichtsdestotrotz wollen wir uns nicht beirren lassen. Wir haben in dieser Saison gezeigt, dass wir in den Duellen gegen gute Gegner immer auf den Punkt da waren“, sagt Gronwald.

In der Landesliga-Parallelgruppe ist der Meerbuscher HV weiter das Team der Rückrunde. Mit sieben Siegen aus acht Spielen hat er sich auf Rang sieben vorgearbeitet – dieser Platz würde zum Sprung in die Verbandsliga reichen. „Wir werden alles dafür tun, diese Position bis zum Ende zu verteidigen“, sagt Trainer Patrick Losco vor dem Heimspiel am Samstag um 18.15 Uhr gegen die HSG Gerresheim.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort