Handwerk in Meerbusch „Ich habe mich sofort in die Stadt verliebt“

Osterath · Fadi Yousif Jan betreibt einen Barbershop in Osterath. Der gebürtige Iraker über Bartträger und Frisurentrends.

Fadi Yousif Jan genießt einen Kaffee in seinem Barber Shop in Osterath am Ingerweg.

Fadi Yousif Jan genießt einen Kaffee in seinem Barber Shop in Osterath am Ingerweg.

Foto: male

Im Alter von 16 Jahren ist Fadi Yousif Jan gemeinsam mit seiner Schwester aus dem Irak nach Mönchengladbach zu seiner Tante gekommen. Die beiden Jugendlichen kamen ohne ihre Eltern in das fremde Land. „Aber ich hatte schon meine Friseurlehre abgeschlossen und in der Hand“, sagt Fadi zu seiner Ankunft in Deutschland. Wir treffen den gebürtigen Iraker in seinem Barbershop in Osterath am Ingerweg.

Herr Yousif Jan, wie laufen die Geschäfte?

Fadi Yousif Jan: Gut. Männer, die noch vor Weihnachten einen Termin haben möchten, sollten schnell reservieren. Der Terminkalender ist schon sehr gut gefüllt.

Und Frauen, die müssen draußen bleiben?

Yousif Jan: Ja, wir sind ein Barbershop nur für Männer. Meine fünf Mitarbeiter und ich schneiden Haare und rasieren Bärte.

Sie haben ihr Handwerk im Irak gelernt. Mussten Sie in Deutschland Prüfungen nachholen?

Yousif Jan: Nein, ich habe einfach hier weitergemacht.

Sie wohnen in Mönchengladbach. Was hat Sie nach Meerbusch verschlagen?

Yousif Jan: Ich habe einen Freund in Meerbusch besucht und mich sofort in die Stadt verliebt. Schon damals habe ich mir geschworen, wenn ich einen eigenen Laden aufmachen sollte, dann nur in Meerbusch.

War das Liebe auf den ersten Blick?

Yousif Jan: Ja, absolut. Und als ich dann auch noch bei einem Spaziergang den leer stehenden Laden hier am Ingerweg entdeckt habe, war es ganz um mich geschehen. Ich wollte unbedingt diesen Laden mieten. Aber der Vermieter stellte sich quer. Er wollte dem bestehenden Friseur im gleichen Haus um die Ecke keine Konkurrenz vorsetzen.

Und wie kam es doch noch zum Mietvertrag?

Yousif Jan: Ich habe den Vermieter mit ständigen Telefonanrufen so lange genervt, bis er endlich vor viereinhalb Jahren zugestimmt hat.

Konkurrieren Sie denn mit dem Nachbarladen.

Yousif Jan: Nein, wir bedienen zu 100 Prozent nur Männer. Die Kollegen nebenan sind Damenfriseure und sprechen ein ganz anderes Publikum an.

Wer kommt denn zu ihnen?

Yousif Jan: Jung und Alt kommen zu uns. Männer mit und ohne Bart. Aber allen gemein ist, dass sie gepflegt aussehen wollen. Gerade die Bartträger achten sehr auf ihr Äußeres. Der Bart ist für die Männer heute das, was für die Frauen das Make-up ist. Die Bartträger sollten schon alle vierzehn Tage zur Pflege und Konturenschneiden in den Shop kommen. Je nach Bartlänge dauert die Behandlung fünfzehn bis 30 Minuten und zum Abschluss gibt es ein herrlich duftendes After Shave.

Außer der Liebe zum Bart, gibt es Frisurentrends bei den Männern?

Yousif Jan: Ja, unbedingt. Bei den zwölf bis 18-jährigen ist der Tape fade voll im Trend. Ansonsten bieten wir Scherenschnitte und klassische Frisuren an. Wir gehen immer auf die Wünsche der Kunden ein. Besonders die Fußballspieler und einige Promis sind da sehr wählerisch.

Sie haben lange Öffnungszeiten und nur dienstags geschlossen. Was machen Sie in ihrer wenigen freien Zeit?

Yousif Jan: Ich lese sehr gerne und verbringe Zeit mit meiner Mutter in Mönchengladbach. Ich gehe auch schon einmal in die Shisha-bar und zum Fußballspiel. Ich bin natürlich Fan von Borussia Mönchengladbach und von Barcelona. Als Barcelona vor einigen Wochen in Hamburg gespielt hat, bin ich extra hingefahren. Den Dienstag nutze ich immer zum Einkaufen für den Laden und ich mache den ganzen Papierkram.

Fadi’s Barbershop ist zu finden auf der Meerbuscher Straße 26, Osterath, Terminvereinbarung unter Telefon 02159/8156888.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort