1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Meerbusch erneut mit höchsten Durchschnittseinkommen

Meerbusch erneut mit höchsten Durchschnittseinkommen

Düsseldorf. In Meerbusch im Speckgürtel von Düsseldorf wohnen die Einwohner mit den höchsten Durchschnittseinkommen in Nordrhein-Wesfalen. 63.024 Euro je Steuerpflichtigen beträgt in der Stadt des Rhein-Kreises Neuss das durchschnittliche Jahreseinkommen vor Steuern, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch auf der Basis von Zahlen aus dem Jahr 2014 mitteilte.

Es folgen das sauerländische Schalksmühle mit 54.343 Euro im Märkischen Kreis und Odenthal mit 54.113 Euro im Rheinisch-Bergischen Kreis. Am Ende der Einkommensskala stehen Gelsenkirchen mit 29.544 Euro, Duisburg mit 28.932 Euro sowie Weeze im Kreis Kleve mit 27.171 Euro je Steuerpflichtigen im Schnitt.

Auch zwischen den Landesteilen gibt es spürbare Unterschiede. Das Durchschnittseinkommen im Rheinland liegt demnach mit 38 295 Euro um 2022 Euro im Jahr höher als das in Westfalen mit 36 273 Euro. Im Kreis Lippe sind es 37.021 Euro je Steuerpflichtigen. Landesweit wuchsen die durchschnittlichen Jahreseinkommen von 2013 zu 2014 um 3,1 Prozent auf 37.377 Euro.

In Nordrhein-Westfalen erzielten im Jahr 2014 etwa 8,5 Millionen Einkommensteuerpflichtige Gesamteinkünfte in Höhe von 316,8 Milliarden Euro. In der Erhebung, die auf den Ergebnissen der Lohn- und Einkommensteuerstatistik beruht, wurden zusammen veranlagte Ehegatten als ein Steuerpflichtiger gezählt. dpa