1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Meerbusch erhält „Parkterrassen“

Meerbusch erhält „Parkterrassen“

Auf dem Gelände des Alten Bauhofs entstehen insgesamt 100 Wohnungen. Für einen Teil davon können sich jetzt Interessenten melden.

Acht Jahre nach der Aufgabe des Standorts und einer ersten gescheiterten Ausschreibung soll der Alte Bauhof jetzt ein neues junges Gesicht bekommen. Die Idee, die das Siegerkonzept aus der Sicht von Politik, Verwaltung und externen Experten am besten umsetzt und vereint, trägt den Namen „gute Mischung“. Gemeint ist eine für Meerbusch bislang außergewöhnliche Zusammensetzung aus öffentlich geförderten und preisgedämpften Miet- sowie frei finanzierten und qualitativ hochwertigen Eigentumswohnungen, die zusammen ein in sozialer und demografischer Hinsicht ausgewogenes Quartier formen sollen. Insgesamt werden entlang der Moerser Straße und an der Straße Am Pützhof 100 Wohnungen entstehen, 66 davon werden öffentlich gefördert sein.

„Parkterrassen Meerbusch“ lautet der Name des Teilprojekts der Kueppersliving Immobilienentwicklung. Inzwischen sei der Bauantrag bei der Stadt Meerbusch eingereicht, berichtet Geschäftsführer Jörg E. Weitzel. Bereits im September hatte der Stadtrat eine Änderung des Bebauungsplans Nr. 82 beschlossen. Auf dem rund 4000 Quadratmeter großen Parkgrundstück der Kueppersliving entstehen demnächst 40 Eigentumswohnungen in vier dreigeschossigen Stadtvillen. Baustart ist im Sommer 2018.

Die Wohnungen sollen zwischen 50 und 186 Quadratmeter Wohnfläche und zwei bis fünf Zimmer haben. Alle, heißt es, würden als Eigentumswohnungen mit gehobener Ausstattung sowie Aufzugsfahrt aus der Tiefgarage errichtet und verfügten über nach Süden beziehungsweise Südwesten ausgerichtete Loggien oder Dachterrassen.

Inmitten der Stadtvillen entsteht ein Platz mit einer Brunnenanlage. Die Einfahrt zu den Parkterrassen ist künftig über die bereits mit Straßenschildern gekennzeichnete neue Sackgasse Auf dem Brühl an der Kreuzung Hildegundisallee/Moerser Straße möglich. Die Tiefgarage, sagt Weitzel, werde 53 Stellplätze haben. An die Elektromobilität für Fahrräder und Autos sei ebenfalls gedacht worden. „Die Stadtwerke Meerbusch werden mittels eines umweltfreundlichen Blockheizkraftwerks Wärme über ein Nahwärmenetz zur Verfügung stellen, Quartierstrom wird für die Bewohner verfügbar sein“, sagt Weitzel.

Ab morgen steht das Bauschild, Start für den ersten Verkaufabschnitt ist am Mittwoch. Geschäftsführer Weitzel rechnet mit einer Gesamtbauzeit von rund 22 Monaten. Interessenten können sich unverbindlich über das Kontaktformular der Projekthomepage www.parkterrassen.com bei Kueppersliving melden — oder eine vollständig eingerichtete Musterwohnung in den Krefelder Stadtwaldterrassen (Wilhelmshofallee 186, Krefeld) besichtigen. Für die Ausstattung der Musterwohnung habe Kueppersliving Patrick Treutlein Interior Design aus Büderich gewinnen können, sagt Weitzel. Die Geschäftsführer beider Unternehmen, Weitzel und Treutlein, werden bei der Eröffnung der Musterwohnung am Donnerstag, 16. November, 18 bis 20 Uhr, und am 19. November, 14 bis 17 Uhr, persönlich für Interessentengespräche zu beiden Projekten zur Verfügung stehen.