Handballspiele am Wochenende TDL-Damen wollen gegen Schlusslicht nichts anbrennen lassen

Meerbusch · In der Forstenberghalle treffen heute um 18 Uhr die Frauen des TuS TD 07 Lank auf den PSV Köln, um 20 Uhr sind die Herren gegen Anrath dran.

 Die Handball-Herren des TuS TD 07 Lank treten am Samstag gegen den gegen den TV Anrath an.

Die Handball-Herren des TuS TD 07 Lank treten am Samstag gegen den gegen den TV Anrath an.

Foto: dpa/Marijan Murat

(cba) Noch drei Spiele in der Regionalliga Nordrhein warten in diesem Kalenderjahr auf die Frauen des TuS TD 07 Lank – allesamt gegen Teams aus der unteren Tabellenregion. Gute Voraussetzungen also, um am Ende mit zwei Minuspunkten in die Winterpause zu gehen. Trainer Jurek Tomasik beschäftigt sich jedoch ausschließlich mit dem Rückrundenstart am heutigen Samstag um 18 Uhr in der Forstenberghalle gegen den PSV Köln. „Auch wenn es auf dem Papier nach einer leichten Aufgabe aussieht, müssen wir wachsam sein“, warnt der TDL-Coach.

Im Hinspiel deklassierte sein Team das Schlusslicht mit 36:18. Für die Kölnerinnen war es nur eine von zahlreichen Packungen, die sie bislang hinnehmen mussten. „Unter normalen Umständen sollte nichts anbrennen. Das gelingt aber nur, wenn wir von Beginn an mit der richtigen Einstellung in die Partie gehen“, sagt Tomasik, der neben Kapitänin Kathrin Näckel auch auf die verletzten Lucie Veermann und Madeleine Hoffmann verzichten muss.

Unmittelbar nach dem Damen-Spiel schließen um 20 Uhr die Herren des TuS TD 07 Lank ihren „Heimspiel-Dreierpack“ in der Landesliga gegen den TV Anrath ab. Nach dem 32:26- Sieg im Gipfeltreffen gegen den TV Vorst müsste die Stimmung beim TuS eigentlich prächtig sein, jedoch schlägt die vom Gegner nicht ermöglichte Spielverlegung ihm aufs Gemüt. „Wir haben vor drei Wochen angefragt, ob wir die Partie an einem anderen Tag austragen können, aber der TV Anrath hat sich wenig kooperativ gezeigt, sodass wir heute sehr ersatzgeschwächt antreten müssen“, sagt Trainer Alexander Gronwald. In Jan Verholen, Frederik Rothe, Kristian Frangen, Steffen Pitzen und Yannick Pusch sind gleich fünf Stammkräfte auf einer Hochzeit. Zudem bangt Treudeutsch um den Einsatz der angeschlagenen Philipp Wegmann und Finn Rüther. „Glücklicherweise haben wir die gesamte Saison immer wieder Leute aus der zweiten Mannschaft und A-Jugendliche mittrainieren lassen. Sie kennen demnach unser Spielkonzept, so dass es für sie kein kompletter Neustart wird“, sagt Gronwald.

Nach einer dreiwöchigen Pause greift auch der Meerbuscher HV heute um 16.30 Uhr beim SV Wersten wieder ins Geschehen der Landesliga-Parallelgruppe ein. Aktuell steht der Aufsteiger mit 5:15-Punkten auf dem drittletzten Platz. „Wir sind spielerisch nicht schlechter als Rang sechs, machen aber zum einen immer noch zu viele Fehler und sind zum anderen personell arg gebeutelt“, sagt Trainer Patrick Losco, dessen Team mit dem jüngsten 29:29 in Unterrath immerhin die Serie von fünf Niederlagen am Stück stoppte. „Jetzt gilt es für uns, in einem Spiel den Bock mal gänzlich umzustoßen“, fordert Losco. Frauen-Verbandsligist TD Lank II trifft heute um 16 Uhr auf die SG Langenfeld, Herren-Bezirksoberligist Osterather TV empfängt um 18.30 Uhr den TV 1848 Mönchengladbach.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort