1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Meerbusch: Die Lüftung im Forum Wasserturm soll erneuert werden

Sanierung in Meerbusch : Neue Lüftungsanlage für Forum nötig

Die Luft in der Spielstätte ist schlecht, der Betrieb der Anlage zu laut. Der Einbau einer neuen kostet rund 680.000 Euro.

(ena) Seit September 2020 war die Bühne im Forum Wasserturm verwaist. Die Corona-Pandemie hatte alle Termine zunichte gemacht und den Kulturbetrieb gestoppt. Umso erfreulicher die Nachricht, dass dort seit Anfang des Monats wieder Aufführungen stattfinden können – mit einem durchdachten Hygiene-Konzept.

Ausschuss will Lüftungsproblem so schnell wie möglich angehen

Weiterhin ungelöst ist aber das Problem mit der schlechten Luft im Forum Wasserturm. Die Verwaltung hat in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Klima, Umwelt und Bauen klar Position dazu bezogen und empfiehlt, die Lüftungsanlage komplett zu erneuern. Für diese umfassenden Arbeiten kämen auf die Stadt Kosten in Höhe von rund 680 000 Euro zu. „Die Verwaltung hat eine solche Baumaßnahme aber noch nicht für 2022 angemeldet und dafür entsprechendes Geld eingestellt“, betont Technischer Beigeordneter Michael Assenmacher. Es liegt an der Politik, bei den nächsten Haushaltsberatungen zu entscheiden, ob – und wenn ja, wann – diese Sanierung gemacht werden soll. Im Ausschuss herrschte Einigkeit, dass man das seit Jahren bekannte Problem so bald wie möglich in Angriff nehmen wolle. Auch der Kulturausschuss hatte in der Vergangenheit immer wieder auf bauliche Mängel im Forum Wasserturm hingewiesen und die Verwaltung beauftragt, eine Planungsstudie zur Erneuerung der Lüftung zu erarbeiten.

Architekt Claus Klein, Leiter Service Immobilien bei der Stadt, schildert den Ist-Zustand so: „Die Anlage stammt noch aus der Bauzeit und kann nicht mehr umgebaut oder angepasst werden.“ Ein Ingenieurbüro hat die Räume nun begutachtet. Dabei wurden drei Probleme besonders offensichtlich: Wände und Dach des Forum Wasserturm heizen sich im Sommer bei Hitze stark auf und geben Wärme ab. Auch Besucher sowie Beleuchtung strahlen viel Wärme aus. Die rund 25 Jahre alte Anlage bringt im Sommer zusätzlich warme Luft von außen nach innen und kann die Luft nur ungenügend verbessern. Meist läuft sie sowieso nur auf Stufe eins. Denn ansonsten sei der Lärm nicht zu ertragen. Klein: „Nur ein Rockkonzert könnte die Geräusche übertönen.“

Claus Klein schlägt vor, beim Einbau einer zeitgemäßen Lüftungsanlage mit Kühlung und Wärmerückgewinnung auch gleich eine moderne Akustikdecke einzuziehen. „Denn die Decke müssten wir dann sowieso öffnen“, so Klein.