Ehrung in Meerbusch Heimatkreis Lank verleiht die Jacobsleiter

Meerbusch · Die Übergabe des Preises an Helga Ebner fand in der festlich geschmückten Teloy-Mühe statt.

 Der VIP-Tisch in der geschmückten Teloy-Mühle.

Der VIP-Tisch in der geschmückten Teloy-Mühle.

Foto: Heimatkreis Lank

(Red) Seit seiner Gründung im Jahr 1971 ist der Heimatkreis Lank ein Verein für alle, die sich für Lank-Latum und seine Umgebung interessieren. Historische und volkskundliche Forschung sowie die Darstellung der Ergebnisse in Vorträgen, Ausstellungen und Veröffentlichungen, gehören ebenso zu seinen Arbeitsfeldern wie gesellige Veranstaltungen. Dazu zählen etwa Wanderungen, Radtouren, Fahrten, Studienreisen und Brauchtumspflege sowie musikalische Treffen.

In der Vorweihnachtszeit veranstaltet der Verein seit 37 Jahren alljährlich eine Nikolausfeier, im Rahmen derer die Jacobsleiter verliehen wird. Diesen Heimatpreis erhalten Personen, die herausragende und beispielhafte Leistungen auf dem Gebiet der Heimatpflege im Bereich des ehemaligen Amtes Lank erbracht haben. In diesem Jahr trafen sich zur Verleihung über 120 geladene Gäste im Mühlenrund der festlich geschmückten Teloy-Mühe, darunter Bürgermeister Christian Bommers, die örtliche Geistlichkeit, Jacobsleiterpreisträger und ihre Familienangehörigen sowie Lokalpolitiker und Vertreter der Vereine. In diesem Jahr galt es Helga Ebner, die 37. Trägerin der Jacobsleiter zu ehren. In seiner Laudatio sagte der Vorsitzende des Heimatkreises Lank, Franz-Josef Jürgens, Ebner habe sich in besonderer Weise um die Heimat verdient gemacht. Bürgermeister Christian Bommers betonte in seiner Rede: „Sie, liebe Frau Ebner, reihen sich heute in eine überaus prominente Reihe von Preisträgern ein, Ihre Auszeichnung ist rundum verdient.“

Nach einem Dankeschön der Preisträgerin wurden die Verleihung und die Ausführungen der Redner mit langanhaltendem Beifall bedacht. Der Nikolaus in Gestalt von Johannes Werner ließ das Vereinsjahr in Versform Revue passieren und erntete dafür, ebenso wie der Auftritt des „Männerchor Lank-Latum“ und des „Gospelchor Spirit of Joy“, ebenfalls großen Beifall. Zum Ende des Festabends bedankte sich Jürgens bei den vielen helfenden Händen, ohne die ein solches Fest nicht möglich wäre.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort