Meerbusch: 18. Geburtstag eskaliert und endet mit Festnahmen

Meerbusch : 18. Geburtstag eskaliert und endet mit Festnahmen

In Meerbusch ist eine Gartenparty aus dem Ruder gelaufen. Vier Personen landeten im Polizeigewahrsam. Die Partygäste forderten ihre Freilassung.

Anlässlich eines achtzehnten Geburtstages feierten Jugendliche im Verlauf der Nacht (21./22.05.) eine Gartenparty. Die Feier in Meerbusch-Büderich eskalierte und rief die Polizei auf den Plan.

Mehrere Beschwerden über die Lautstärke der Party seien bei der Polizei eingegangen. Nach Ermahnungen und der Androhung die Party Aufzulösen sei dennoch weiter gefeiert worden.

Bei einem Folgeeinsatz der Polizei seien die Beamten von den Partygästen angepöbelt und beleidigt worden, berichtet die Polizei Rhein-Kreis Neuss.

Daraufhin sei die Veranstaltung aufgelöst worden und Platzverweise gegen alle Gäste ausgesprochen worden. Etwa 15 Gäste seien dieser Aufforderung jedoch nicht nachgekommen. Im Zuge dessen sei eine Person in polizeilichen Gewahrsam genommen worden, heißt es weiter.

Wenig später seien etwa 10 Gäste an der Meerbuscher Polizeiwache erschienen und hätten die Freilassung der festgenommenen Person gefordert. Mit der Hilfe weiterer Beamter und eine Polizeihundes sei eine weitere Eskalation unterbunden worden. Drei weitere Personen seinen in Gewahrsam genommen worden. Ein Ermittlungsverfahren sei eingeleitet worden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung