Maserati Challenger: Turnier soll Erlebnis werden

Maserati Challenger: Turnier soll Erlebnis werden

Das zweite Challenger-Turnier in Büderich findet zwischen 9. und 17. August statt.

Büderich. Besser, bunter, kreativer: Die zweite Auflage der Maserati Challenger in Büderich vom 9. bis 17. August soll noch eine Nummer größer werden. Zum Teilnehmerfeld kann Turnierdirektor Marc Raffel knapp sieben Wochen vor dem ersten Aufschlag zwar noch nicht viel sagen, das Rahmenprogramm werde aber in jeder Hinsicht aufgewertet, verspricht der Organisationschef.

Garant dafür sei ein rund 20 Prozent höheres Budget als noch im Vorjahr. Da die ATP das Turnier von einem 35 000- auf ein 40 000-Dollar-Challenger-Event aufgewertet hat, müsse aber auch mehr Geld in Schieds- und Linienrichter investiert werden, die Abgabe an den Verband würde ebenso steigen.

Dennoch würden die Besucher auf Anhieb eine enorme Qualitätssteigerung erkennen, wenn sie den Sportpark Büderich am Eisenbrand betreten, so Raffel. Der neue Partner Landsknecht übernimmt das Catering, Geschäftsführer Iuri Petraroia stellt einen ausgewogenen Mix aus Delikatessen und Bratwurst in Aussicht.

Der Clou in diesem Jahr soll die Pool Area sein. Das Unternehmen SSF aus Osterath baut nicht nur einen drei Mal acht Meter großen Swimmingpool neben einem der Courts auf, auch zwei Whirlpools sollen laut Raffel durchaus zum Planschen einladen. Schon bei der Premiere mit dabei war das Autohaus Lueg Sportivo, das mit ihren Maserati den Shuttle-Service übernimmt.

Das Tennis-Dorf im Eingangsbereich werde außerdem weiter anwachsen, bis jetzt hätten 14 Unternehmen eines der Zelte angemietet. Die Tribüne am Center Court soll ausgeweitet werden, auch am zweitgrößten Platz sei eine kleine Tribüne angedacht.

Raffel hofft, in diesem Jahr die Marke von insgesamt 5000 Zuschauer übertreffen zu können. Die können sich dann dank ständig aktualisierter Informationen — eventuell auch Live-Bilder von den Spielen — auf mehreren Großbildschirmen auf dem Laufenden halten. Die Schirmherrschaft des Challenger-Turniers hat die neue Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage übernommen.

Die Organisation der ATP-Business-Night am Donnerstag, 14. August, hat Daniel Meffert übernommen, der mit seiner Werbeartikel-Firma auch einen Merchandising-Stand bei dem Turnier betreiben will. Unternehmer können für diese Veranstaltung, bei der die Kult-Band Halber Liter mit dem Saxofonisten Tilo Baron auftritt, für 50 Euro eine Karte erwerben.

„Fünf Euro davon gehen ebenso an einen guten Zweck wie der Gewinn aus dem Getränke- oder Loseverkauf der Tombola“, erklärt Meffert. Der Erlös gehe je zur Hälfte an das Kinderhospiz in Düsseldorf und das Jugendcafé in Osterath.

Mehr von Westdeutsche Zeitung