Lions Quest am Städtischen Meerbusch GymnasiumSMG in Strümp

Fortbildung für Lehrer : Am SMG werden Lehrer zu Schülern

Am Städtischen Meerbusch-Gymnasium lassen sich bis Samstag 23 Pädagogen, darunter zehn SMG-ler, in dem Programm „Lions Quest Erwachsen werden“ ausbilden. Der Lions Club Düsseldorf-Meererbusch unterstützt das Projekt finanziell.

Da sitzen sie nun im Stuhlkreis. Gespannt, aufmerksam, auch ein bisschen unsicher. Und fühlen sich wie die Schüler, die sie normalerweise unterrichten. „Jetzt sortiert euch mal nach eurer Lieblingseis-Sorte“, fordert sie Sarah Stephani auf. Stühlerücken, Getuschel, Hin- und Hergeschiebe und großes Gelächter, als die Gruppen sich schließlich vorstellen: Mango, Schokolade und Pistazie sind dabei, aber auch eine Gruppe „alle Sorten“ – und schließlich Nils, der alleine da steht, weil er kein Eis mag. Und schon sind die Lehrer mittendrin in einem wichtigen „Lions Quest“-Thema: Gruppen. Wie bilden sich Gruppen? Wie gehen einzelne Mitglieder mit Gruppendruck um? Welche Dynamik entsteht in Gruppen?

23 Lehrer – zehn vom Städtischen Meerbusch-Gymnasium, zehn vom Düsseldorfer Goethe-Gymnasium und drei von einer Essener Realschule – lassen sich seit Donnerstag von Trainerin Sarah Stephani in „Lions Quest Erwachsen werden“ ausbilden. Ein Programm, besonders für Schüler der fünften Klassen, die sich nach dem Wechsel von der Grundschule auf die weiterführende Schule in neue Gruppen einfinden und neu orientieren müssen.

„Die Schüler lernen beispielsweise, ihre Konflikte selbst zu lösen und ihre Meinung zu sagen, ohne andere zu verletzen, aber auch, mit Streit umzugehen, ohne dass dabei Freundschaften zerstört werden“, sagt Senior Trainer Fré Steen, der die 33-jährige Lehrerin aus Frankfurt als Tutor begleitet. Der heute 61-jährige ehemalige Lehrer und Schulleiter war im Jahr 1994 der erste Trainer, der Seminare an deutschen Schulen geleitet hat. Mittlerweile hat sich „Lions Quest“ in mehr als 100 Ländern bewährt, allein an deutschen Schulen werden pro Jahr in mehr als 300 Seminaren Lehrkräfte ausgebildet. Aber nicht nur an Schulen: „Lions Quest funktioniert überall dort, wo mehrere Menschen eng beisammen sind, also auch in Unternehmen oder Seniorenheimen“, sagt Steen. Am SMG wurden in der Vergangenheit bereits einige Lehrer in „Lions Quest“ ausgebildet, nun ist die Schule erstmals auch Ausrichter eines Seminars. Größtenteils finanziert hat das der Lions Club Düsseldorf-Meererbusch. „Wir wollten ein Projekt unterstützen, das nachhaltig wirkt. Wir hoffen, dass die Kinder von Lions Quest profitieren. Denn Kinder sind das Wertvollste, was wir haben“, sagt Michael Berghs vom Lions Club Düsseldorf-Meererbusch und selbst Vater zweier Kinder, die das SMG besuchen.

Schulleiterin Dorothee Schiebler freut sich, dass ihre Schule für das Projekt ausgewählt wurde. „Mein Traum wäre es, dass alle Lehrer in den Genuss der Ausbildung kämen, denn die Methoden können sie im Alltag ständig anwenden.“ SMG-Lehrerin Claudia Kröger (39), die die Veranstaltung an ihrer Schule organisiert hat, ist überzeugt: „Unsere Schüler werden davon auf jeden Fall profitieren.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung