Kunst auf dem Areal Böhler in Meerbusch

Areal Böhler : Künstler öffnet sein Atelier

Zur Messe „Art Düsseldorf“ lässt Christof Hartmann Besucher ein.

Die Kunstmesse „Art Düsseldorf“ bringt bis Sonntag nicht nur regionale und internationale Galerien zeitgenössischer Kunst auf das Areal Böhler – sie zieht auch gleichermaßen Experten und Kunstinteressierte an. Die Anwesenheit der Kunstszenerie nutzt Christof Hartmann, um seine Werke außerhalb der Messehallen zu präsentieren. Sein Atelier und Showroom in Haus 37 ist geöffnet und empfängt die Besucher mit vorwiegend großformatigen bis überdimensionalen Arbeiten.

„Alles fließt in meine Bilder ein, auch der entstehende Druck. Er wird verarbeitet und lässt eine positive Spannung entstehen“, so Christof Hartmann. Er selbst bezeichnet sich als „purer Düsseldorfer mit Wurzeln in der Altstadt“, blickt zurück auf die Studienzeit in der Kunstakademie als Meisterschüler von Karl Bobek und ist nach wie vor der Meinung, dass zur Kunst Malen, Zeichnen und Bildhauerarbeit gehören.

Showroom-Besucher sollten ihn nach seinen plastischen Arbeiten und auch nach den mittel- und kleinformatigen Bildern fragen. Wer seine Kunst betrachtet, staunt nicht nur über die ungewöhnliche Inspiration und die Vielfalt, mit der Hartmann seine Werke gestaltet. Oft collageartig aufgebaut, nutzt er Autolacke, Pigmente, Silikon, Dispersionsfarben und Patina, bringt Reste von Müllsäcken oder anderen Materialien ein, setzt mit einem Skalpell Schnitte, die sich durch mehrere dünne Schichten ziehe.

Oder er laugt große Ölfarben-Flächen ab, um mit den Resten zu arbeiten. Ganz wichtig ist ihm das Format. Notfalls „verlängert“ er ein Bild, um es in einen bestimmten Keilrahmen einzupassen: „Das Bild selbst sagt: ‚Jetzt ist es gut‘.“ Christof Hartmann erlebt häufig, dass Fremde beim Betreten seines Ateliers und Showrooms verblüfft sind: „Es gibt in meinem privaten Museum viel zu sehen.“

Während der Kunstmesse ist er von Freitag bis Sonntag zwischen 8 und 19 Uhr vor Ort. Wer für die Zeit danach einen Termin mit dem Künstler ausmachen möchte, kann ihn unter der Rufnummer 0179/2492212 erreichen. Die Messe selbst ist Freitag und Samstag von 12 bis 19 Uhr, Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung