1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Kreislauf des Lebens auf Leinwand gebannt

Kreislauf des Lebens auf Leinwand gebannt

Im Rahmen der Kirchennacht zeigt Dagmar Vogt ab Samstag neue und alte Bilder in Osterath.

Osterath. „Alles hat seine Zeit“ lautet das Motto der zweiten Meerbuscher Kirchennacht morgen. „Tempus fugit“ (lateinisch für: Die Zeit flieht) hat Dagmar Vogt einen ihrer Kataloge betitelt. „Was für ein schöner Zufall“, dachte sich Marlies Blauth, Kuratorin der Ausstellungsreihe „Kunst in der Apsis“, und engagierte die Malerin und Bildhauerin vom Fleck weg.

Die Künstlerin aus Herdecke mit Atelier in Wuppertal nimmt sich in ihren Arbeiten den Kreislauf des Lebens zum Vorbild. „Dabei steht aber klar die Natur im Fokus, nicht der Mensch“, sagt Vogt. Blühen und Welken, Kommen und Gehen, Wachsen, Werden und Vergehen. Nichts ist statisch, alles einer steten Veränderung unterworfen. Das versucht sie in ihren Bildern darzulegen.

Etliche Vorskizzen sind notwendig, bis Vogt sich an die eigentliche Arbeit macht. „Es dauert oft sehr lange, bis ich mit einem Bild wirklich zufrieden bin“, sagt sie. Was der Laie auf den ersten Blick kaum wahrnimmt, beschäftigt die Künstlerin Tage und Nächte. So seien die Bilder in der Apsis keinswegs nur weiß und grau. „Es sind viele verschiedene Farbtöne von Oliv bis Ocker darin enthalten“, klärt Vogt auf — und in der Tat: Bei näherem Hinsehen erschließen sich erst die Tiefe und der Bildaufbau.

Die Ernsthaftigkeit, mit der Dagmar Vogt sich in die Arbeit stürzt, hat sie nicht zuletzt ihrer Ausbildung an den Kunstakademien in Trier (Bildhauerei bei Mathias Lanfer) und Bad Reichenhall (Malerei bei Markus Lüpertz) zu verdanken. Es ist aber auch das Ergebnis eines „persönlichen Abenteuers“, wie Vogt den Einschnitt in ihrem Leben nennt: „Ich habe bei mir alles umgekrempelt.“ Nach fast 20 Jahren gab sie ihren Beruf als Lehrerin auf und widmete sich fortan komplett der Kunst.

Während die in der Apsis gezeigten Bilder aus dem Jahr 2010 stammen, ist eine weitere, thematisch ähnliche Serie bereits zwölf Jahre alt. Dagmar Vogt präsentiert in Osterath aber auch ganz neue Bilder, die sie extra für die Ausstellung angefertigt hat. Sie zeigen in einer Kirche schemenhaft eine Figur am Fenster. Es könnte sich um einen Engel handeln, „aber das muss jeder selbst für sich entscheiden“, sagt die Künstlerin.

“ Kunst in der Apsis: Dagmar Vogt; Evangelische Kirche Osterath, Alte Poststraße 15; Vernissage: Samstag um 19.30 Uhr; Ausstellungsdauer: bis 1. September