1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Kinder lernen, wie ein Traktor produziert wird

Kinder lernen, wie ein Traktor produziert wird

Am 3. Oktober öffnet das Unternehmen ISEKI-Maschinen GmbH seine Türen für den neugierigen Nachwuchs.

Der 3. Oktober dieses Jahres steht im Zeichen der Kinder und Familien: „Die Sendung mit der Maus“ (WDR) hat zum siebten bundesweiten „Türöffner-Tag“ aufgerufen. Deutschlandweit können Kinder und Familien bei freiem Eintritt Sachgeschichte live erleben. Mehr als hundert Einrichtungen, Unternehmen, Forschungslabore, Vereine und Werkstätten öffnen am 3. Oktober ihre Türen, hinter denen es etwas Spannendes zu entdecken gibt. Alle Türöffner führen ihre Veranstaltungen komplett in Eigenregie durch. Auch in die Meerbuscher ISEKI-Maschinen GmbH mit Sitz an der Rudolf-Diesel-Straße werden sich dann die Türen öffnen, die sonst für Kinder verschlossen sind.

Mehr als 200 Kinder werden dort entdecken, aus welchen Einzelteilen ein Traktor produziert wird. Sie packen selbst mit an und erfahren beispielsweise, wie ein 3D-Drucker in der Prototypen-Erstellung funktioniert oder mit welcher Präzision ein Schweißroboter bei der Arbeit an einzelnen Bauteilen vorgeht.

Während der ganztägigen Aktion (9 Uhr bis 17 Uhr) starten halbstündlich 90-minütige Führungen und Mitmach-Aktionen. Dabei durchlaufen die Kinder die komplette Prozesskette in der Produktion eines Kompakt- beziehungsweise Kommunaltraktors. Auch eine historische Traktorschau wird angeboten. Außerdem können alle Kinder unter Anleitung selbst einen Miniatur- Traktor aus Bastelholz zusammenbauen. Zum Abschluss der mehr als zehn präsentierten Fertigungsstationen steht dann ein kompletter Traktor, dessen Schwestermodell die Kinder in Begleitung eines erfahrenen ISEKI-Mitarbeiters fahren dürfen.

Die Teilnahme ist nur möglich nach Anmeldung unter o.sticht@iseki.de. Die „Sendung mit der Maus‘“ wird im Fernsehen über den „Türöffner-Tag“ berichten, voraussichtlich am Sonntag, 8. Oktober, 9.30 Uhr (Das Erste) und 11.30 Uhr (KIKA) sowie online am 3. Oktober selbst. Red