Herlitz gibt den CDU-Vorsitz ab

Der Kommunalpolitiker geht nach Berlin. Damblon soll sein Nachfolger werden.

Meerbusch. Carsten Herlitz wird ab 1. Oktober beim GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen in Berlin als Justiziar arbeiten. „Aufgrund der damit verbundenen räumlichen Abwesenheit werde ich meine Ämter als CDU-Parteivorsitzender und als Ratsherr der CDU-Fraktion niederlegen“, teilte der Osterather am Donnerstag mit.

In der Sitzung am Mittwochabend habe sich der Parteivorstand einstimmig dafür ausgesprochen, Werner Damblon auf der nächsten Jahreshauptversammlung als neuen Vorsitzenden der CDU Meerbusch vorzuschlagen.

Die Entscheidung kam gestern für viele überraschend. Auch CDU-Fraktionschef Werner Damblon hat erst vor kurzem von dem bevorstehenden Wechsel erfahren, wie er sagt. Er habe sich entsprechend eine kurze Bedenkzeit ausgebeten, als ihm die Nachfolge angetragen wurde. Am Ende sagte er Ja, wohl auch, weil der Parteivorstand einhellig Unterstützung signalisiert hat.

Ob er auch die Unterstützung der Partei hat, wird sich am 21. Oktober herausstellen, wenn der neue Vorsitzende und — wenn dies wie allgemein erwartet Damblon wird — wohl auch ein neuer Beisitzer gewählt werden.

Die Doppelbelastung als Fraktions- und Parteivorsitzender will Dambon durch die Verteilung der Aufgaben auf das Team kompensieren. Stellvertretende Vorsitzende sind im CDU-Stadtverband zurzeit Jörg Wartchow und Petra Schoppe, in der Fraktion Thomas Jung und wiederum Jörg Wartchow.

In Damblons Augen macht die Doppelfunktion Sinn: „Wir müssen sehr kompakt und geschlossen durch die zweite Hälfte der Legislaturperiode.“ Die Zeiten seien zudem für die Volkspartei CDU nicht einfach, es gelte, die Berliner Politik auch vor Ort zu vermitteln und alles dafür zu tun, dass die CDU Volkspartei bleibe. vlo

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort