1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Gürdal erweist dem TuS Bösinghofen Bärendienst

Gürdal erweist dem TuS Bösinghofen Bärendienst

Bösinghovener unterliegen Kapellen nach Gelb-Rot für den Mittelfeldspieler mit 0:3.

Bösinghoven. Das TuS Bösinghoven hat das Kreisderby in der Oberliga gegen den SC Kapellen klar mit 0:3 verloren. Jedoch spiegelt das Ergebnis nur bedingt den Spielverlauf wider, denn lange Zeit war der TuS durchaus auf Augenhöhe. Erst eine Dummheit von Kerim Gürdal, der wegen einer theatralischen Einlage in der 60. Minute zunächst Gelb und wenig später nach einem Foulspiel Gelb-Rot sah, entschied das Spiel.

Bis zu diesem Zeitpunkt lagen die Gäste durch einen Treffer von Eduard Ungefug in der 34. Minute zwar mit 0:1 hinten, hatten aber durchaus ihre Chancen auf den Ausgleich. In der weitgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte TuS-Keeper Marco Schmitz in der 24. Minute eine Führung des Tabellenzweiten, der unter der Woche Ligaprimus Uerdingen ein Remis abgetrotzt hatte, durch eine tolle Tat gegen Sven Raddatz vereitelt.

Acht Minuten nach dem Seitenwechsel hatte Florian Witte die große Chance, auszugleichen. Doch Stefan Offermann rettete in höchster Not. Die Begegnung gewann an Rasanz, beide Teams kämpften um jeden Zentimeter — bis Kerim Gürdal frühzeitig von Schiedsrichter Sebastian Lattberg zum Duschen geschickt wurde.

Jetzt hatte Kapellen leichtes Spiel. Zunächst traf der eingewechselte Kevin Woike aus kurzer Distanz zum 2:0 (76.). Und acht Minuten vor dem Abpfiff machte erneut Woike alles klar.

Der TuS hat als Tabellenelfter jetzt nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Plätze, die am Ende der Saison den Abstieg bedeuten könnten. Kommende Woche steht das schwere Auswärtsspiel in Ratingen an. In der letzten Begegnung in diesem Jahr empfängt der TuS eine Woche später den aktuellen Tabellennachbarn RW Oberhausen II.