1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

„Gemeinsam Musik machen ist Brauchtum“

„Gemeinsam Musik machen ist Brauchtum“

Der Trompeter und Musikschullehrer Peter Koch wird für seine Leistungen ausgezeichnet.

Auf Peter Kochs Biografie bezogen entspricht die Aussage „Ein Leben mit der und für die Musik“ keiner Floskel oder Phrase. Der heute 54-jährige Meerbuscher ist seit seinem fünften Lebensjahr eng mit der Trompete verbunden und lebt die Vertrautheit zur Musik intensiv aus. Er zelebriert die Nähe zu Noten, Tönen, Melodien und gibt nicht nur sein Können, sondern auch seinen Enthusiasmus weiter.

Für dieses musikalisch durchdrungene Leben wird Peter Koch jetzt ausgezeichnet. Aber die Ehrung kommt nicht aus Krefeld, seiner Geburtsstadt, und auch nicht aus Meerbusch, wo er seit Mitte der 80er Jahre lebt. Die Ehrung basiert auf einer Stiftung für das Mönchengladbacher Tambourcorps Neuwerk 2015 und wird seit 2017 jährlich bundesweit ausgelobt und als Martin-Theveßen-Preis verliehen.

Angesichts der Begründung des Gremiums, die den Meerbuscher einstimmig als Preisträger 2018 wählte, könnte er verlegen werden. Unter anderem heißt es dort: „Der begeisterte und begeisternde Trompeter und Dirigent arbeitet stetig an seiner musikalischen Weiterbildung. Neben der hohen fachlichen Qualifikation spricht für Peter Koch die Fähigkeit, Menschen für die Musik zu motivieren.“

Der Musiker, der mit seiner Familie in Lank-Latum lebt, freut sich auf den „Brauchtumsecho“. „Viele Meerbuscher haben als Kind in der Musikschule bei mir die Liebe zu einem Instrument entdeckt. Heute sind sie in ganz Deutschland verstreut, kommen aber regelmäßig in die Heimat, laufen in Uniformen in den Reihen mit und genießen das Nach-Hause-kommen, das Wiedersehen mit Freunden. Sie machen gemeinsam Musik — und das ist auch Brauchtum.“

Die Musikschule liegt ihm ohnehin am Herzen. Schließlich wurde er selbst in der Musikschule Krefeld ausgebildet. Danach ging es mit einer studienfördernden Fachausbildung, dem Besuch der Hochschule für Musik in Duisburg und der Wehrdienstzeit beim Heeresmusikkorps 7 in Düsseldorf weiter. 1987 wurde die Meerbuscher Musikschule auf ihn aufmerksam, seitdem unterrichtet Koch dort Trompete und heute auch Tenorhorn, Bariton und Tuba. Um 1990 gründete er das Jugendblasorchester, unterrichtete in Wesel und übernahm die Leitung verschiedener Blasorchester.