Freizeit in Meerbusch Meerbuschs Schönheiten erradeln

Meerbusch. · Vorbei am Kopf von Joseph Beuys, an einem Stück Berliner Mauer und den Schwingen der Freundschaft.

Foto: GRAFIK: MAPCREATOR, PODTSCHASKE

In den nächsten Tagen soll das Wetter spätsommerlich schön werden, die Sonne gibt noch einmal alles. Deshalb unser Tipp: Genießen Sie die Zeit am besten im Freien. Wer beispielsweise eine Radtour unternimmt, tut damit nicht nur etwas für seine Gesundheit und für die Umwelt. Sondern als Radfahrer kann man in Meerbusch jede Menge entdecken. Besonders rund um den Ortsteil Büderich gibt es zahlreiche Bauwerke, die es lohnen, sie näher zu betrachten. Wir stellen hier eine ausgewählte Route vor.

Streckenführung

Die sogenannte Familien-Freizeit-Tour Süd aus der städtischen Broschüre „Fahr mit durch Meerbusch“ führt durch Büderich, Osterath und Strümp. Es geht aber auch durch den Meerbusch, den Eisenbrand und die Ilvericher Altrheinschlinge. Ein Mix aus Kultur und Natur ist also garantiert. Die Tour ist anspruchsvolle 36 Kilometer lang und führt meist über asphaltierte Wirtschaftswege, Nebenstraßen oder über Waldwege. Es ist möglich, die Route in zwei Etappen zu fahren. Dann sollte man von Haus Meer direkt nach Strümp fahren und den Ortsteil Osterath an einem anderen Tag erkunden.

 Am Rande von Strümp gibt es ein Wildschweingehege.

Am Rande von Strümp gibt es ein Wildschweingehege.

Foto: Stadt Meerbusch

Sehenswürdigkeiten

Startet man auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich, so kann man gleich beim Alten Kirchturm an der Dorfstraße wieder anhalten. Denn dort ist ein von Josef Beuys gestaltetes Mahnmal zu sehen. Von dort geht es weiter an den Rhein, wo ein Kopf eben dieses Künstlers, den Anatol geschaffen hat, über den Fluss nach Düsseldorf blickt. Entspannt geht es am Rhein entlang nach Norden und weiter nach Strümp, wo am Meerbusch-Gymnasium ein Stück der Berliner Mauer steht. Im Kreisverkehr des Neubaugebiets drehen sich die Schwingen der Freundschaft, die der Osterather Künstler Will Brüll anlässlich der Partnerschaft mit Fouesnant geschaffen hat.

Auch Osterath hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zunächst in Schweinheim ein altes Brotbackhaus und eine kleine Kapelle. Dann führt die Tour an der Kirche St. Nikolaus mit einer modernen Turmuhr und dem gleichnamigen Brunnen vorbei. Im Osterather Rathauspark können die Radfahrer ein Objekt von Erwin Heerich, lange in Osterath wohnhaft, bewundern. Wieder zurück in Büderich sehen die Radfahrer links das Teehäuschen und die Mauer von Haus Meer. Leider ist das historische Gelände nur zu besonderen Gelegenheiten zu besichtigen. Weitere Höhepunkte in Büderich sind das Wasserschloss Dyckhof und die Niederdonker Kapelle.

Landschaft

Die Tour führt am Rhein entlang und durch die Ilvericher Altrheinschlinge. Noch recht unbekannt ist der Landschaftspark Strümper Busch, wo demnächst das Projekt Skateranlage realisiert werden soll. Außerdem befindet sich hier eines der Meerbuscher Bürgerwäldchen. Tief durchatmen kann man auch im Grün des Meerbuschs und entlang des Golfplatzes. Schön ruhig ist es zudem im Gebiet am Hülsenbusch: Angelteiche, Wiesen, kleine Gehöfte wechseln sich ab, dazu eine Allee der Bäume des Jahres.

Einkehrmöglichkeiten

Wenn man nicht gleich zu Anfang in Mönchenwerth verweilen will, muss man etwas Durchhaltevermögen haben. Erst im Zentrum von Osterath gibt es gute Möglichkeiten, sich zu stärken. Eisdielen, Restaurants und Bistros bieten für jeden Geschmack etwas. Kurz vor Ende der Tour kann man am Rande von Büderich im Dyckhoff und im Café Schwarz eine Kaffeepause einlegen, ehe es zum Endspurt zurück ins Büdericher Zentrum geht. Am Deutschen Eck und an der Dorfstraße gibt es viele schöne Gaststätten.

Kinderspaß

Für Kinder sollte man bei dieser langen Tour einige Stopps einplanen. Am Rhein kann man den Schiffen zusehen und zusätzlich am Modellflugplatz eine Pause machen. Es ist spannend, die ferngesteuerten Modelle bei Loopings und anderen Kunststücken zu beobachten.

Am Rande von Strümp kommt man an einem Wildschweingehege vorbei, wo die Grauröcke im Matsch buddeln. Wer es von den Kindern bis Osterath geschafft hat, sollte mit einem Eis belohnt werden, ehe es im Rathauspark auf den Spielplatz mit Seilbahn geht. Wieder in Büderich angekommen, kann man einen Besuch der Jugendfarm Arche Noah
einplanen.