1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Filiale der Kette Royal Donuts jetzt auch in Meerbusch

Gastronomie in Meerbusch : Büderich bekommt einen Donut-Laden

Auf der Dorfstraße ist Mohamed El Boujddaini aus Lank als Franchisenehmer eingestiegen. Er bietet dort 120 verschiedene Varianten der süßen Teigkringel an.

Der Hype um die quietschbunten „Royal Donuts“ hat nun auch Meerbusch erreicht: Inhaber Mohamed El Boujddaini hat auf der Dorfstraße 23 in Büderich den gleichnamigen Laden eröffnet – für ihn geht damit ein Lebenstraum in Erfüllung. „Ich habe mir immer gewünscht, mich mit Süßspeisen oder Feinkost selbstständig zu machen. Jetzt hat sich die Chance ergeben, und da habe ich zugeschlagen“, sagt der 37-jährige Lank-Latumer.

In dem knapp 100 Quadratmeter großen Ladenlokal, in dem zuvor ein Nagelstudio untergebracht war, ist El Boujddaini als Franchisenehmer eingestiegen und damit nun Betreiber einer von bundesweit mehr als 130 Filialen. Gründer des Unternehmens ist Enes Seker, der den ersten Laden 2019 in Köln eröffnet hatte. Monatlich kommen etwa rund fünf Filialen hinzu – nun hat auch Meerbusch eine. „Die Dorfstraße ist als Standort perfekt. Es gibt viel Laufkundschaft, die Kaufkraft ist hoch, und das Konzept hat sich auch in allen anderen Städten bewährt. Ich sehe deshalb keinen Grund, wieso ich hier nicht erfolgreich sein sollte“, sagt El Boujddaini.

Kringel getoppt mit Schokoriegeln, Früchten oder Keksen

Übersehen lässt sich das „Royal Donuts“ kaum. Die Fassade ist gelb gestrichen, zudem macht ein pinker Schriftzug auf den Laden aufmerksam, innen ist ebenfalls alles in knalligen Farben eingerichtet. Die Donuts in der großen Glastheke sind nicht weniger auffällig und unterscheiden sich damit von den Standardkringeln mit Schokoladen- oder Zuckerglasur. Bei „Royal Donuts“ sind die Exemplare gefüllt mit Erdnussbutter, Apfelmus, Nutella, Buenocreme oder vielen anderen fruchtigen Füllungen und getoppt mit Schokoriegeln, Früchten, Brownies oder Keksen. Für Leute, die es nicht so außergewöhnlich mögen, gibt es natürlich auch einfachere Kreationen. Rund 120 verschiedene Varian­ten werden im „Royal Donuts“ insgesamt angeboten. Kunden können sich online auch eine eigene Schöpfung zusammenstellen und diese dann später im Laden abholen.

Je nach Ausführung kosten die süßen Teigkringel zwischen 2,10 und 5,50 Euro, die in bunten Pappschachteln mitgenommen werden können. „Für Geburtstage, Hochzeiten, Jubiläen oder andere Feiern bieten wir auch Sonderpakete und sogar Donut-Torten an“, sagt El Boujddaini. Ebenso wie eine Pizza oder Burger kann das Gebäck auch nach Hause bestellt werden. Dass er mit den kalorienreichen Süßspeisen nicht auf der „Gesundheitswelle“ mitschwimmt, ist dem Inhaber bewusst. „Aber auch wer auf eine gesunde Ernährung achtet, darf sich zwischendurch mal etwas gönnen – und da setzen wir an“, sagt El Boujddaini.

Die amerikanische Variante des Krapfens mit dem Loch in der Mitte kommt vor allem bei Jugendlichen gut an, was an der enormen Verbreitung über Instagram, TikTok und Co. liegt. Vor allem Mädchen und junge Frauen lieben es, sich mit den Donuts abzulichten und die Bilder dann online zu stellen. „Unsere Zielgruppe sind Personen zwischen 13 und 45 Jahren, die sind besonders Social-Media-affin“, sagt El Boujddaini. Der „Royal Donuts“-Laden in Büderich ist dienstags bis sonntags jeweils von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Für die Mitarbeiter startet der Tag bereits wesentlich früher. „Wir bereiten in unserer Küche täglich alles frisch zu“, betont El
Boujddaini.

Info  www.royal-donuts.de, Instagram: @royaldonuts_meerbusch