1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Fackelzug eröffnet das Heimatfest

Fackelzug eröffnet das Heimatfest

Heimat- und Schützenverein lässt Königshaus um Peter III. hochleben.

Strümp. Erste Kommandos schallen durch die Nacht. Auf der Buschstraße sammeln sich die Strümper Schützen, noch in Kompanie-Polo-Shirts und halb zivil.

Erste Pechfackel flackern auf, während sich die große Menge vom Biwak am Schmitterhof am Straßenrand zusammendrängt. Ein Raunen geht durch die Menge, als die ersten Großfackeln sichtbar werden.

Die Marine hat als Königskompanie groß aufgefahren: Mit Lichterketten erleuchtete Schleppkähne und ein Segelboot mit einer fast lebensgroßen Puppe und drei jungen Nachwuchsmatrosen an Bord folgen diesmal der riesigen, mit einem Anker geschmückten Fackel. Sie war vor drei Jahren die erste im Zug.

Mittlerweile haben sich auch Friderizianer und Wallensteiner dieser Idee angeschlossen und dem Dorf in der Mitte Meerbuschs einen hübschen Fackelzug beschert. Er trifft nach einem kleinen Umzug mit klingendem Spiel vor der prachtvoll geschmückten Königsburg an der Xantener Straße ein.

König Peter III. Wellemsen ist vom Aufzug seiner Schützen ganz gerührt, kündigt das Spektakel doch den Höhepunkt der dreijährigen Regentschaft von ihm und Königin Uschi an.

Zusammen mit einem sichtlich begeisterten Präsidenten Karl-Heinz Rütten, einem ausgelassenen Hofstaat mit den Ministerpaaren Markus Knechten mit Conny Stösel sowie Udo und Conny Willing nimmt der König das Hurra seiner Schützen aus luftiger Höhe entgegen. Gut vier Meter hoch ragt die mit Tannengrün und Hunderten gelber Rosen geschmückte Burg über die Straße.

Am Sonntag präsentierte sich das Regiment unter General Franz Nelsen dann mit bunten Uniformen und in bisweilen kühnem Paradeschritt auch von seiner besten Seite. Der große Festumzug mit Grenadieren und Marketenderinnen, Marineoffizieren und Landsknechten konnte sich sehen lassen.

Das galt natürlich auch für Strümp selbst, das sich im Festtagskleid präsentierte. Neben den schmucken Kompaniequartieren und Residenzen einzelner Offiziere und Honoratioren hatten die Nachbarschaften und Bürger die Zugwege mit bunten Wimpelbändern und Papierrosen geschmückt und so ihre Verbundenheit mit dem heimischen Brauchtum kundgetan.

Am Montag folgt mit dem Königs-Gala-Ball der Höhepunkt des Festes, dann nämlich, wenn Seine Majestät Peter III. offiziell proklamiert wird.

Im Kreise der Strümper und etlicher Gastvereine aus dem Stadtgebiet spielt die Musik zur Serenade auf, bevor Tambourcorps und Blaskapelle den Großen Zapfenstreich zelebrieren. Bei den Ehrentänzen schlägt dann die Stunde der Damen.