1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Elektro Knedel aus Meerbusch für Preis nominiert

Wirtschaft in Meerbusch : Elektro Knedel ist Kandidat für Mittelstandspreis

Das Strümper Unternehmen ist in der engeren Auswahl für den begehrten Wirtschaftspreis. Gelobt werden von der Wirtschafsförderung unter anderem der Blick auf zukunfsweisende Technologien und die Schaffung von Arbeitsplätzen. Die Entscheidung fällt am 24. September.

(mgö) Die erste Hürde ist genommen. Das Unternehmen Elektro Knedel aus Strümp konnte die Jury mit ihrer Bewerbungen überzeugen. Damit hat das 2015 in einer Garage gegründete Unternehmen die Nominierung für den alljährlich bundesweit ausgelobten Mittelstandspreis erreicht. „Das ist eine beachtliche Wertschätzung für unseren Betrieb“, freut sich Oliver Knedel.

Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene „Große Preis des Mittelstandes“ ist seit 1995 deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung. Die Unternehmen werden von einer dritten Seite vorgeschlagen. „Jeweils fünf bis zehn Betriebe aus dem Rhein-Kreis Neuss kommen jährlich in die engere Wahl. In diesem Jahre sind es sechs Unternehmen, die von uns nominiert wurden. Sie beschäftigen sich mit Zukunftsthemen und sind als besonders motiviert aufgefallen,“ fasst Robert Abts, Leitung der Kreis-Wirtschaftsförderung, zusammen. Die Unternehmen müssen einige Voraussetzungen mitbringen, unter anderem mindestens zehn Arbeitsplätze haben und frei von kommunaler Beteiligung sein.

Aber es werden im Rahmen von fünf Wettbewerbskriterien auch hervorragende Leistungen gefordert. Sie betreffen beispielsweise die Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Modernisierung und Innovation. Diese Themen platziert Elektro Knedel ganz weit vorn. Das gilt auch für das Kriterium Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Hier agiert Knedel vorbildlich. Die Mitarbeiterzahl des 35-Jährigen stieg seit 2015 stetig auf aktuell 19 an. Am 1. August dieses Jahres hat Knedel vier Azubis eingestellt: „Sie bekommen die Möglichkeit, in unseren Betrieb übernommen zu werden.“

In der Beschreibung zur Nominierung seitens der Kreis-Wirtschaftsförderung steht unter anderem: „Die Mittelständische Elektrotechnikbetrieb Knedel bietet seinen Kunden neben klassischer Elektroinstallation auch Dienstleistungen in den zukunftsweisenden Bereichen Smart Home und Netzwerktechnik an. Ein hoher Digitalisierungsgrad ist bereits erreicht.“ Es zählt aber auch, dass sich Oliver Knedel im ZDI-Netzwerk des Rhein-Kreises Neuss engagiert: „Wir versuchen auch, junge Menschen für eine Ausbildung in den MINT-Fächern zu motivieren und stehen im Kontakt mit der Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises.“

Jetzt liegt die Entscheidung bei der Jury der Oskar-Patzelt-Stiftung. Zwölf Regionaljurys sichten die Bewerbungen. Die Abschlussjury schließlich wählt pro Wettbewerbsregion drei Preisträger und fünf Finalisten aus. Am 24. September findet im Rahmen eines Gala-Abends in Düsseldorf die Ehrung statt.