Dreck-weg-Tag in vier Ortsteilen

In Nierst, Ossum-Bösinghoven, Strümp und Büderich wird am Samstag aufgeräumt.

Der überraschende Wintereinbruch mit Eiseskälte und Schnee war Grund dafür, dass die Ortsgruppe des BUND am vergangenen Samstag ihren Frühjahrsputz absagen musste. Aber: Er wird nachgeholt. Die Freiwilligen unter Andrea Blaum treffen sich am Samstag, 10. März, um 10 Uhr am Apelter Weg nahe des Modellflugplatzes in Büderich, um den Unrat am Rheinufer einzusammeln. Und weil bereits drei andere Gruppen in Meerbusch ihren Saubertag angemeldet hatten, wird gleich in vier Ortsteilen aufgeräumt. Mit dabei sind Aktive in Nierst, Strümp sowie in Ossum-Bösinghoven. Die Stadt hilft mit Arbeitshandschuhen und Abfallsäcken und kümmert sich um die Entsorgung des Sammelguts.

Vor der eigenen Haustür in Nierst achten schon die Anwohner auf konstante Sauberkeit, so Hans Wilhelm Webers vom Nierster Bürgerverein. Nicht nur Vereine seien am Samstag eingeladen, sondern alle umweltbewussten Bürger der Rheingemeinden und Lank-Latum. Auch die Reiterhöfe haben ihre Unterstützung zugesagt und wollen die Reitwege säubern.

Kurz vor Beginn ab 10 Uhr werden Müllsäcke und bei Bedarf auch Handschuhe ausgeteilt. Ein Sammelcontainer steht auf dem Festplatz/Alte Schule. Volle Säcke werden am Rhein am Wegesrand abgestellt und von Traktoren abgeholt, ebenso Treibgut. Am Rhein würden viele Helfer benötigt, so Webers. Die Kinder der Kita Mullewapp seien im Umfeld der Alten Schule und des Spiel- und Bolzplatzes aktiv. Eine Gruppe hat sich bereit erklärt, die Ausfallstraßen in die Nachbarorte zu säubern. Der Sportverein Adler Nierst mit seiner Boule-Abteilung beackert sein Gebiet um den Sportplatz. Auch der Heimatkreis Lank hat seine Teilnahme zugesagt.

Aufgeräumt wird auch in Ossum-Bösinghoven: Zum Saubertag lädt der Bürgerverein Dorfbewohner am Samstag um 10 Uhr am Bolzplatz, Bösinghoverstraße, ein. Vor Ort werden den einzelnen Gruppen die Bereiche zugewiesen. In Strümp ist am Samstag ebenfalls das jährliche Großreinemachen angesagt. Es werden viele Helfer erwartet, die die neuralgischen Punkte auf Strümper Gebiet reinigen und Schmutz und Unrat beseitigen wollen. In Zusammenarbeit mit dem Umweltamt der Stadt koordiniert die Interessengemeinschaft der Strümper Bürger e.V. „Kleene Strömper“ den Saubertag. Der Tag beginnt zwischen 9.45 und 10 Uhr mit der Ausgabe der Handschuhe und Müllsäcke an der Feuerwehrhalle, Kaustinenweg oder auf dem Schmitterhof. In Büderich treffen sich die Teilnehmer um 10 Uhr am Parkplatz Apelter Weg, um die umliegenden Rheinauen vom Dreck zu befreien. Sowohl die Stingesbachmündung als auch das Dammloch seien durch die letzten Hochwasser stark verschmutzt worden. Red