1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Der „Saubermonat März“ geht in die zweite Runde

Der „Saubermonat März“ geht in die zweite Runde

Unter dem Motto „Mach weg, was dich stört“ kann jeder mitmachen.

Nach der Abschaffung des zentralen Saubertages startet Meerbusch jetzt zum zweiten Mal in den „Saubermonat März“. Unter dem Motto „Mach’ weg, was dich stört“, kann jeder, der etwas fürs Stadtbild und für mehr Sauberkeit in Meerbusch tun möchte, mit Unterstützung der Stadtverwaltung einen beliebigen Tag im März nutzen, um auf eigene Faust tätig zu werden — egal ob allein, mit Freunden, Nachbarn oder Vereinskollegen. „Man muss nicht unbedingt Abfall sammeln“, sagt Stadtsprecher Michael Gorgs. „Auch andere Initiativen sind willkommen.“ Ein „Frühjahrsputz“ im Ortskern, eine Aufräumaktion am Rheinufer, in einer Grünanlage, auf einem Supermarkt-Parkplatz oder rund ums Vereinsheim — Gutes tun für die eigene Stadt sei die Devise im März.

Wer in einer größeren Gruppe mitmachen möchte, kann sich auch einer der bereits anberaumten Aktionen der Meerbuscher Bürgervereine anschließen. In Strümp und Bösinghoven organisieren die Bürgervereine am Samstag, 14. März, den örtlichen Frühjahrsputz. Eine Woche später, am 21. März, folgt der Stadtteil Nierst. Die Meerbuscher Ortsgruppe des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND) wird am selben Tag in Büderich tätig.

Auch Schulen, Kindergärten und Vereine sind eingeladen, ihren Beitrag zu leisten. „Wir freuen uns über jeden Vorschlag“, sagt Frank Maatz, der als Erster Beigeordneter unter anderem für die Bereiche Umwelt und Abfallentsorgung verantwortlich ist. „In den Schulen gehören Sauberkeit und ehrenamtliches Engagement ohnehin zum pädagogischen Auftrag. Da ist der Saubermonat eine schöne Gelegenheit, etwas Praktisches zu tun.“ Den Schulgarten auf Vordermann bringen, einen dunklen Flur streichen oder einfach mal den Schulweg zur nächsten Bushaltestelle von Unrat befreien —im „Saubermonat März“ ist alles möglich.

Wer auf eigene Faust Unrat und Verschmutzungen beseitigen möchte, sollte der Stadtverwaltung rechtzeitig mitteilen, welche Aktion wo und wann geplant ist. Die Stadt hilft mit Arbeitshandschuhen und Abfallsäcken und kümmert sich um die Entsorgung des Sammelguts.

Interessenten können unter der Nummer des Meerbuscher Umwelttelefons (916-191) mehr über den „Saubermonat März“ erfahren oder unter der E-Mail-Adresse dana.frey @meerbusch.de ihre Anmeldung durchgeben.