1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Der Prinz macht häufiger Station in Meerbusch

Düsseldorfer Karneval strahlt nach Meerbusch : Von der Orden-Ausmalerin zur Prinzen-„Braut“

Die Meerbuscher Unternehmerin Heike Endemann ist die Lebensgefährtin des Düsseldorfer Karnevalsprinzen.

„Spaß an der Freud‘“ ist auf dem Orden zu lesen, den der Düsseldorfer Prinz Axel I. „ausgewählten Karnevalsfreunden“ verleiht. Dass Axel Both einige dieser 2500 Orden auch in Meerbusch jeder Zeit griffbereit hält, hat ganz private Gründe. Denn die Büdericherin Heike Endemann ist seit fast fünf Jahren seine Lebensgefährtin. Und wenn der Landeshauptstadt-Prinz weder beruflich noch karnevalistisch unterwegs ist, gehört seine Zeit der 52-jährigen Unternehmerin, Autorin und Mutter.

„Meine Jungs fanden es ziemlich komisch, als die weißen Strumpfhosen des Prinzen zum ersten Mal auf der Wäscheleine hingen“, erzählt Heike Endemann lachend. Auch die T-Shirts wäscht sie aus, „aber das Ornat geht in die Reinigung.“ Neben diesen und den Aufgaben in ihrer Agentur und als Ernährungsberaterin ist sie damit beschäftigt, die Adjutantur des Prinzen mit Verpflegung aus einem Büdericher Supermarkt zu versorgen: „Kiloweise Gummibärchen und Schokolade, aber auch Bockwürstchen sind sehr gefragt.“ Prinz Axel I. allerdings liebt vor allem „fertig geschmierte Bütterchen, Brot mit Kruste. Einige Karnevalisten kennen meine Vorliebe und überraschen mich damit.“ Seine Lebensgefährtin dagegen ist bemüht, ihm „den Rücken frei zu halten, ihn nicht mit unwichtigen Dingen zu belasten.“

Schließlich ist das Prinzen-Programm eng bestückt: „Bis zu 20 Auftritte an einem Samstag – aber das ist kein Stress, es ist wahre Freude. Anstrengend ist es lediglich, wenn zu lange Pausen entstehen.“ Für Axel Both ist mit dem Prinz-Sein ein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen. Heike Endemann aber musste sich erst in die karnevalistischen Bräuche hineinfinden. Dabei hatte sie in ihrer Kindheit in Neuss zumindest mit Orden zu tun. Ihr Vater war Graveurmeister, gestaltete Orden, und die kleine Heike durfte ein bisschen mit „ausmalen“: „So habe ich mir Taschengeld dazu verdient.“

Bei der festlichen Kürung ihres Prinzen hat es „Klick“ gemacht

Trotzdem musste sie sich jetzt an das karnevalistische Treiben erst gewöhnen: „Am Anfang dachte ich, das ist nichts für mich. Ich habe nicht verstanden, warum ihm das so viel bedeutet.“ Aber letztendlich hat sie die festliche Kürung voll überzeugt: „Ich habe gesehen, mit wieviel Begeisterung Axel aufgenommen wurde, wie groß der Jubel und auch seine Freude war. Das hat mich berührt, da hat es Klick gemacht.“ Dazu hat auch die freundschaftliche Aufnahme im CC durch den ebenfalls in Büderich lebenden Präsidenten Michael Laumen und seiner Frau Anne beigetragen. Auf ihre Fahrt am Rosenmontag im Wagen in der Landeshauptstadt freut sich Heike Endemann sehr. Ihr Prinz nimmt auch zum ersten Mal seine 78-jährige Mutter mit. Und er wünscht sich schönes Wetter: „Damit der lange rote Mantel nicht feucht wird.“ Aber er freut sich auch auf den 15. Februar: „Da werden wir zum Richtfest des Rosenmontagswagens der Büdericher Heinzelmännchen dabei sein.“