Serie Sicherheit und Kriminalität Vandalen wüten auch in Meerbusch

Meerbusch. · Im Jahr 2019 gab es im Stadtgebiet 370 Fälle von Sachbeschädigungen. In diesem Jahr scheint der Trend nach bisherigem Stand rückläufig.

 Bauhof-Mitarbeiter kehren Scherben an der Haltestelle Schillerstraße auf. Unbekannte hatten die Scheiben in der Nacht zum 1. Mai 2019 zerstört.

Bauhof-Mitarbeiter kehren Scherben an der Haltestelle Schillerstraße auf. Unbekannte hatten die Scheiben in der Nacht zum 1. Mai 2019 zerstört.

Foto: Verena Bretz

Es war eine Route der Zerstörung, die sich am Morgen des 1. Mai 2019 durch Lank-Latum, Strümp und Büderich zog. In der Nacht zuvor hatten Unbekannte in zwölf Meerbuscher Bus-Wartehäuschen die rund einen Zentimeter dicken Scheiben aus Sicherheitsglas zerschlagen. „Der Schaden damals war immens“, erinnert sich Thomas Pilz, Erster Polizeihauptkommissar und Chef der Meerbuscher Wache. „Zeugen gab es leider keine, der oder die Täter konnten nicht ermittelt werden.“