1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Das traditionelle 3-Gemeindenfest fällt aus

Das traditionelle 3-Gemeindenfest fällt aus

PGR St. Pankratius und Presbyterium treten nicht als Veranstalter auf.

Meerbusch. Das traditionelle ökumenische 3-Gemeindenfest mit einem gemeinsamen Gottesdienst am Pfingstmontag wird in diesem Jahr nicht gefeiert. Nachdem die ökumenische Traditionsveranstaltung der evangelischen Gemeinde Lank sowie der katholischen Gemeinden St. Franziskus und St. Pankratius überraschend aus dem Pfarrbrief gestrichen worden war — laut Pfarrer Norbert Viertel lediglich aus redaktionellen Gründen — folgt die praktische Konsequenz.

Das Lanker Presbyterium hatte sich bereits unmittelbar danach als Folge aus dem Vorgehen des Pfarrers dazu entschieden, Pfingstmontag um 10 Uhr einen evangelischen Gottesdienst in der Versöhnungskirche zu feiern — mit jedem, der teilnehmen möchte.

Auch Pfarrer Viertel und der Rat der Gemeinschaft der Gemeinden Hildegundis von Meer dachten daraufhin um: Das ökumenische 3-Gemeindenfest finde aus organisatorischen Gründen in diesem Jahr nicht in Ossum-Bösinghoven, sondern im Pfarrzentrum St. Franziskus in Strümp statt, gibt Pfarrer Viertel auf der Homepage bekannt. Einen ökumenischen Gottesdienst soll es jedoch nicht geben, dafür um 9.15 Uhr eine Messe in St. Pankratius und um 11 Uhr eine in St. Nikolaus.

Doch das Pfingstfest in Strümp wird, wenn es denn stattfindet, kein 3-Gemeindenfest. Der Pfarrgemeinderat (PGR) St. Pankratius hat kurzfristig beschlossen, das Fest — das in diesem Jahr in Bösinghoven ausgerichtet werden sollte — nicht zu organisieren. Man wolle den so schwer gescholtenen Mitgliedern des Arbeitskreises Ökumene, denen die Schuld an dem Konflikt (Viertel: „mangelhafte Kooperation und Kommunikation“) gegeben wird, nicht in den Rücken fallen.

Man habe Respekt vor der Entscheidung der evangelischen Gemeinde Lank, die es nach den Unstimmigkeiten ablehnt, in diesem Jahr als Veranstalter aufzutreten. Es könne keine Rede von einem ökumenischen Fest sein, wenn sich die evangelischen Christen ausdrücklich nicht an der Ausrichtung beteiligten, heißt es in Bösinghoven. vlo